Loader


„The Walking Dead“: Warum niemand vor dem baldigen Serien-Tod sicher ist

00

Achtung: Spoiler zu “The Walking Dead” folgen!

Um seine neuste Mystery-Serie, “Outcast”, zu promoten, stellt sich der “The Walking Dead”-Schöpfer Robert Kirkman auf der Plattform Reddit den Fragen der Fans. Natürlich beließen es die Fragensteller nicht nur bei der neuen Serie, sondern legten auch allerhand Wissensdurst bezüglich “The Walking Dead” an den Tag.

Kein Wunder, nach dem großen und nervenaufreibenden Cliffhanger von Staffel 6 steht nur eine Frage im Raum: Wen hat Bösewicht Negan umgebracht? Auf diese Frage hatte Robert Kirkman zunächst nur eine Antwort parat:

“Die Premiere der 7. Staffel wird für jeden hart werden… vor allem für Rick.”

Als es schließlich darum ging, wer den Robert Kirkmans Lieblingscharakter aus “The Walking Dead” sei, kam der Stein ins Rollen:

“Ich hab’s nicht so mit Favoriten. Sie sterben ja letztendlich alle. … Carl.”

Ob Carl nun wirklich seine Lieblingsfigur ist, lässt sich nicht genau sagen, legte Kirkman doch eine gesunde Portion Humor an den Tag. Jedoch horchten Fans bei der Aussage “Sie sterben ja letztendlich alle” auf. Heißt das, noch mehr Hauptcharaktere könnten das Zeitliche segnen? Verneint hat Kirkman dies nicht. Vielmehr belustigte und verärgerte er Fans mit der Antwort auf die Frage, ob Rick denn sterben werde: “Er stirbt irgendwann.”

Robert Kirkman könnte damit alles meinen, selbst einen natürlichen Tod im hohen Alter. Jedoch sind Fans bei Serien wie eben “The Walking Dead” oder auch “Game of Thrones” immer vorsichtig, wenn es um solche Aussagen geht. Was früher in Serien unvorstellbar schien, hat sich zu einem kleinen Trend in Serien des 21. Jahrhunderts entwickelt. Je krasser und schockierender der Tod, desto mehr ist die Serie in aller Munde. Warum nicht also auch mal den Protagonisten über die Schippe springen lassen?

Unvorstellbar? Hoffen wir mal das Beste…