Loader


Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Fortsetzungen kommen auch, wenn der Film floppt

00

Am 11. August 2016 startet hierzulande “Teenage Mutant Ninja Turtles 2“, der in den USA schon die ersten, erwartbar mäßigen Kritiken erhalten hat. Das dürfte kaum jemanden überraschen, schon “Teenage Mutant Ninja Turtles” erhielt 2014 eine verhaltene Resonanz. Dennoch war der erste Teil mit einem Einspielergebnis von fast 500 Millionen US-Dollar äußerst lukrativ. Mit ähnlichen Zahlen können wir bei der Fortsetzung wohl nicht rechnen – doch ist das gleichbedeutend mit dem Ende der gerade erst gestarteten Reihe? Mitnichten.

Ein Bericht von The Wrap liefert die Antwort, warum das Produktionsstudio Paramount gut daran täte, trotz eines möglichen Flops von “Teenage Mutant Ninja Turtles 2″ weitere Teile folgen zu lassen. Der simple Grund dafür ist das Merchandise um den Film herum, wie uns Analyst Jeff Bock verrät:

“Es lohnt sich allein schon wegen Vereinbarungen mit Firmen und Merchandise-Verkäufen, deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass Paramount darauf verzichtet. Das Box Office ist natürlich essenziell, aber das Merchandise ist es für ‘Teenage Mutant Ninja Turtles’ und Filmen wie ‘Transformers’ ebenfalls.”

Erkennst du diese 20 Actionfilme anhand eines Bildes?

Der gleichen Meinung ist Jeff Bocks Kollege Paul Dergarabedian, der auf die Popularität der Marke verwies, was die Investition in weitere Filme rechtfertigt – egal ob diese selbst gut abschneiden oder nicht. Laut einem Artikel der Los Angelas Times wurde von 1988 bis 1991 mit dem Verkauf von Merchandise der vier kampferprobten Schildkröten ganze 1,1 Milliarden US-Dollar eingenommen. Die 90er Jahre sind inzwischen natürlich passe, aber momentan erleben wir ein Revival von Donatello, Michelangelo, Raphael und Leonardo. Jüngere Altersgruppen entdecken die “Teenage Mutant Ninja Turtles” für sich und bei den älteren greift die gute alte Nostalgie.