Loader


„Suicide Squad“ erhält eine verlängerte Fassung mit neuen Szenen

00

Suicide Squad wird von seinem DC-Vorgänger Batman v Superman: Dawn of Justice nicht nur den finanziellen Erfolg und die gespaltene Resonanz erben, sondern ebenfalls einen Extended Cut veröffentlichen. Das teilte Warner Bros. offiziell mit, in dem sie uns einen Teaser-Trailer präsentierten, der gleich einmal eine neue Szene zu Harley Quinn beziehungsweise Dr. Harleen Quinzel (Margot Robbie) andeutet.

Auch wenn Jared Leto ankündigte, dass er genug Material gedreht hat, um damit einen eigenen Joker-Film zu gestalten, wird es der Extended Cut zu Suicide Squad doch etwas ruhiger angehen lassen. Ganze 13 Minuten werden sich die kaufwilligen Fans hier zusätzlich ansehen können, welche der vielen entfallenen Szenen darauf enthalten sind, ist derzeit jedoch nicht bekannt.

Wann erscheint der Extended Cut von Suicide Squad?

Wenigstens können wir die Frage nach der Veröffentlichung in Deutschland beantworten. In den USA ist der Release für den 13. Dezember 2016 terminiert, wie ihr dem Trailer entnehmen könnt, hierzulande müssen wir uns ein paar Tage länger gedulden. Aber keine Angst: Das Weihnachtsgeschäft lässt sich Warner natürlich nicht entgehen: Am 19. Dezember 2016 erscheint der Extended Cut hierzulande, womit ihr ihn pünktlich zum Fest der Liebe erwerben könnt.

Diese Anspielungen haben sich in Suicide Squad versteckt

Vorerst heißt es also abwarten, doch Fans dürfen sich derweil ja schon einmal der Vorfreude hingeben. Ob die Kritiker von Suicide Squad mit den neuen Szenen doch noch überzeugt werden, ist hingegen äußerst unwahrscheinlich. Der Extended Cut zu Batman v Superman: Dawn of Justice brachte das schon nicht fertig, wobei hier dennoch eingeräumt wurde, dass sich der Film insgesamt runder anfühlt. Allerdings wurden hier auch 30 zusätzliche Minuten geboten und nicht nur 13.