Loader


„Star Wars“: Erfahrt die ganze Wahrheit über Jar Jar Binks

00

Bevor uns im Dezember das erste Spin-off Rogue One: A Star Wars Story erreicht, blicken wir heute in die Vergangenheit des Sternenkrieger-Franchise und nehmen uns Star Wars: Episode 1 – Die dunkle Bedrohung näher vor, sprich einen seiner zentralen Charaktere. Auch wenn seine Tollpatschigkeit und vor allem seine Sprache viele Fans der ersten drei Filme der übergroßen Saga zur Weißglut trieb, so ist der Ureinwohner des Planeten Naboo dennoch einen erneuten Blick wert.

Bizarre Hintergründe und schräge Theorien: So habt ihr Jar Jar Binks noch nie gesehen

Laut eigener Aussage hatte Disney-Fan George Lucas niemanden geringeren als Goofy im Sinn, als er die Figur des Jar Jar Binks erschuf, was schon mal einiges erklären würde. Gefallen an dem tollpatschigen Lulatsch zeigte auch Pop-Gigant Michael Jackson, der die Rolle unbedingt spielen wollte.

George Lucas lehnte jedoch ab, weil er einen zu großen Rummel um Jackson vermutete und besetzte schließlich den Newcomer Ahmed Best. Weitere Details über diese unglaubliche Geschichte findet ihr hier:

Pop-Legende Michael Jackson wollte eine der unbeliebtesten Filmfiguren aller Zeiten spielen

Neben diesen Kuriositäten kursieren allerdings auch allerhand krude Fantheorien über Jar Jar Binks im Netzt, von denen diese die schrägste sein dürfte. So wird darüber spekuliert, dass der schlaksige Lulatsch in Wirklichkeit ein Sith-Lord sei, der seine naive Dummheit nur vorspielt und in Wahrheit tief in der dunklen Seite der Macht versunken ist. Auch wenn diese Annahme mehr als fragwürdig klingt, so hat sie selbst Schauspieler Ahmed Best in einem Interview für möglich erachtet – vielleicht nur als Scherz, vielleicht aber auch nicht…