Loader


„Star Wars“: Ein berühmter Jedi-Meister ist am Leben & wir alle wussten es nicht

00

Eigentlich dachten wir alle, dass Mace Windu (Samuel L. Jackson) in “Star Wars: Episode 3 – Die Rache der Sith” von Anakin Skywalker / Darth Vader (Hayden Christensen) und Darth Sidious (Ian McDiarmid) getötet wurde. Doch anscheinend hat ausgerechnet Samuel L. Jackson etwas gegen diese Vision.

7 Dinge, die die verhassten “Star Wars”-Prequels richtig gemacht haben

Über soziale Netzwerke nahm sich der Darsteller von Mace Windu Zeit, um die Fragen von Fans zu beantworten und dabei wurde auch der Tod des Jedi-Meisters angesprochen. Nachdem Jackson enthüllte, dass “Star Wars”-Schöpfer George Lucas seinen Tod wollte, verriet der Schauspieler, dass Windu für ihn nicht gestorben sei.

George Lucas ist damit einverstanden, dass Mace Windu noch lebt

Seine Version der Geschehnisse vertiefte Samuel L. Jackson in einem Gespräch mit Entertainment Weekly Radio. Dort sagte er, dass schon zuvor Jedis einen Sturz aus großer Höhe überlebten und darüber hinaus gebe es eine ganze Reihe von einarmigen Jedi-Rittern. Laut Jackson hätte sich Windu nach der Gründung des Imperiums im Verborgenen gehalten und auf entlegenen Planeten überlebt, genau wie Obi-Wan Kenobi und Yoda die gefährliche Situation gemeistert haben.

Samuel L. Jackson hat sogar mit George Lucas darüber geredet, der ihm wiederum seine Zustimmung mit den Worten “Ich finde das in Ordnung. Du kannst am Leben sein” gab. Enthusiasmus klingt anders, aber bekanntlich hat Lucas ohnehin die Rechte an seiner Schöpfung an Disney verkauft, weswegen er über die kreative Richtung keine Kontrolle mehr hat. Dass wir Mace Windu also noch einmal in einem der Filme wiedersehen, ist möglich, aber nicht gegeben.