Loader


So viel „Wahrheit“ steckt wirklich in diesen beliebten Hollywoodfilmen

00

Die folgende Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten diesen Satz hat wohl ein jeder Kinozuschauer schon mindestens einmal gelesen. Oftmals wird dieses Prädikat bei Horrorfilmen oder spektakulären Thrillern einsetzt, um die Filmerfahrung weiter zu steigern. Dass jedoch viele Aspekte in solchen Filmen frei erfunden sind, um ein rundes Erlebnis zu schaffen, dürfte auch jedem bewusst sein.

Die Seite Information is Beautiful hat nun für beliebte Hollywoodfilme den Fakten-Check gemacht und in sehr informativen Übersichten den Wahrheitsgehalt der Produktionen auseinander genommen. Folgendes Bild bietet dabei nur einen Eindruck, zu wie viel Prozent der Film der Wahrheit entspricht. Auf der Seite selbst könnt ihr mit Klick auf die jeweilige Stelle noch näher untersuchen, um welche Szenen es sich dabei genau handelt.

Hier geht’s zur Übersicht auf Information is Beautiful!

Überraschend ist etwa, dass The Imitation Game, der biografische Film über Alan Turing mit Benedict Cumberbatch, nur zu 41,4 Prozent entspricht. Für ein Biopic ist das sehr wenig. Dagegen schafft es “The Wolf of Wall Street” auf fast 75 Prozent, trumpft Captain Phillips mit Tom Hanks mit rund 81 Prozent auf und gewinnt Oscar-Kandidat Selma mit 100 Prozent.

Bleibt zu hoffen, dass die Seite noch weitere Filme untersucht. Spannend wäre dieses Feature sicherlich auch bei Horrorfilmen.

Die folgende Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten diesen Satz hat wohl ein jeder Kinozuschauer schon mindestens einmal gelesen. Oftmals wird dieses Prädikat bei Horrorfilmen oder spektakulären Thrillern einsetzt, um die Filmerfahrung weiter zu steigern. Dass jedoch viele Aspekte in solchen Filmen frei erfunden sind, um ein rundes Erlebnis zu schaffen, dürfte auch jedem bewusst sein.

Die Seite Information is Beautiful hat nun für beliebte Hollywoodfilme den Fakten-Check gemacht und in sehr informativen Übersichten den Wahrheitsgehalt der Produktionen auseinander genommen. Folgendes Bild bietet dabei nur einen Eindruck, zu wie viel Prozent der Film der Wahrheit entspricht. Auf der Seite selbst könnt ihr mit Klick auf die jeweilige Stelle noch näher untersuchen, um welche Szenen es sich dabei genau handelt.

Hier geht’s zur Übersicht auf Information is Beautiful!

Überraschend ist etwa, dass The Imitation Game, der biografische Film über Alan Turing mit Benedict Cumberbatch, nur zu 41,4 Prozent entspricht. Für ein Biopic ist das sehr wenig. Dagegen schafft es “The Wolf of Wall Street” auf fast 75 Prozent, trumpft Captain Phillips mit Tom Hanks mit rund 81 Prozent auf und gewinnt Oscar-Kandidat Selma mit 100 Prozent.

Bleibt zu hoffen, dass die Seite noch weitere Filme untersucht. Spannend wäre dieses Feature sicherlich auch bei Horrorfilmen.