Loader


Promi Big Brother 2017: Kommt eine neue Staffel? Mit neuem Konzept?

00

Sat.1 wollte sich bislang noch nicht zu einer offiziellen “Promi Big Brother“-Ankündigung hinreißen lassen. Zunächst wolle man die vergangene Staffel auswerten, so hieß es noch im Herbst. Das die Quoten zurückgingen, könnte auch daran liegen, dass das Konzept mittlerweile ausgelutscht ist und weithin bekannt: Bekannte und nicht ganz so bekannte Promis werden in ein Haus gesperrt und können ihre Zeit im Luxusbereich oder dessen Gegenteil verbringen. Zwischendurch müssen sie an Spielen teilnehmen und möglichst versuchen ihr Image aufzupolieren, damit sich der Wahnsinn die massive Langeweile für sie am Ende auch gelohnt hat. Bei Gewinner Ben Tewaag, dem Sohn der Schauspielerin Uschi Glas, hat dies in der vierten Staffel ganz hervorragend geklappt – er ist auf jeden Fall wesentlich beliebter aus dem Haus gekommen, als er hinein gegangen ist. Bei Edona verlief das Ganze eher suboptimal.

Get The Fuck Out Of My House: ProSieben startet das neue Big Brother 2017

Promi Big Brother 2017: Was gibt`s Neues?

Bisher lief das Konzept ganz gut, daher sahen die Verantwortlichen anscheinend keinen Bedarf für neue Ideen. Inzwischen hat sich diese Haltung, zumindest nach Angaben der BILD, wohl geändert und die nächste Promi Big Brother Runde soll einige Innovationen mitbringen:

  1. Die Wildcard: Promis, die wirklich keiner kennt, sollen die Möglichkeit haben, sich in einem Turnier im Vorfeld des Einzugs eine Teilnahmeberechtigung für die Sendung zu erkämpfen. Der Beste wird dann die Wildcard erhalten und darf ins Big-Brother-Haus.
  2. Nicht prominent, aber reich: Wer nicht berühmt ist, aber gerne mit den Promis ins Haus will, kann sich den Einzug erkaufen (eine brillante Idee). Tatsächlich soll der Einzug mindestens schlappe 100.000 € kosten. Wir sind gespannt, wer darauf abfährt.

Das sind schon mal zwei Ideen. Ob sich die Sendung dadurch erheblich verbessert, wird sich dann herausstellen. Auf jeden Fall spart es Kosten, wenn die Kandidaten Geld bezahlen, um einziehen zu dürfen. Darüberhinaus erhofft sich Sat.1, dass unbekannte Promis (was auch immer das genau sein mag), die PBB-Chance exzessiver nutzen, um eine gewisse Bekanntheit zu erlangen. Daher wären sie womöglich schneller bereit, Dinge zu eskalieren und Skandale zu inszenieren. Das wiederum erhöht die Einschaltquoten. Wir lassen das an dieser Stelle mal so stehen und halten euch über die Entwicklung auf dem Laufenden.

Auch bei “DSDS 2017” sollen übrigens härtere Regeln die Sendung aufpeppen. Solcherlei ist im “Dschungelcamp 2017” gar nicht nötig, die Show ist schon hart genug. Außerdem informieren wir euch auch über die neue Staffel “Sing meinen Song” ohne Xavier Naidoo im neuen Jahr.

Ein kleiner Hauch von Promi Big Brother umweht auch die neue Sendung mit Guido Kretschmer: “Fremde Freunde – eine unerwartete Begegnung” – hier seht ihr dazu den Trailer