Loader


„Prometheus 2“: Michael Fassbender enthüllt überraschendes Geheimnis der Fortsetzung

00

Michael Fassbender gehörte mit seiner schauspielerischen Darbietung als Andorid David sicherlich zu den Highlights von Prometheus Dunkle Zeichen und darf im Nachfolger Alien: Covenant natürlich nicht fehlen. In einem Interview mit der Irish Times verriet der in Deutschland geborene Hollywood-Star nun, dass er darin sogar zwei Rollen übernimmt.

So gefährlich wird das neue Alien in Alien: Covenant

So wird er nicht nur als David zurückkehren, sondern einen weiteren Androiden namens Walter spielen. Sollte es bei diesem Namen tatsächlich bleiben, würde Alien: Covenant mit einer Tradition der Science-Fiction-Reihe brechen. Immerhin arbeiteten die Androiden in den einzelnen Alien-Filmen bislang konsequent mit ihren Anfangsbuchstaben das Alphabet ab.

Michael Fassbender verstößt in Alien: Covenant gegen eine Tradition der Reihe

In Alien Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt hatten wir Ash (Ian Holm), auf ihn folgte Bishop (Lance Henriksen) in Aliens Die Rückkehr (diesen Part übernahm er kurz auch in Alien 3) und in Alien 4 Die Wiedergeburt setzte Call (Winona Ryder) diese Gepflogenheit fort. David aus Prometheus Dunkle Zeichen passte in die Linie der strikten Abarbeitung des Alphabets bei der Namensvergabe, Walter würde sie nun allerdings durchbrechen.

Alien 5 leidet unter Prometheus 2

Was genau uns bei Michael Fassbenders zweiter Rolle erwartet, ist derzeit noch nicht gewiss. Wir können davon ausgehen, dass es sich bei Walter um eine neuere Fassung des David-Modells handelt, das an Bord des Raumschiffs Covenant auf den Heimatplaneten der Konstrukteure gelangt. Über ihre Beziehung können wir derzeit ebenfalls nur spekulieren, interessanter wäre es aber wohl, wenn sie gegeneinander arbeiten würden.

Alien: Covenant erscheint in den deutschen Kinos am 24. August 2017.