Loader


„Pokemon“: Film-Studios kämpfen um Rechte für eine Realverfilmung

00

Dem Kult-Hit Pokemon konnte sich kaum jemand entziehen. Kinder und Jugendlichen wollten immer die neusten Abenteuer der Figuren erleben, Eltern waren mit Geschenke für jeden Anlass versorgt. Und so scharte sich eine gigantische Fan-Gemeinde um die Videospiele, die Zeichentrickserie, das Kartenspiele und sämtliches anderes Merchandise, die die Pokemon zum Thema hatten.

Natürlich gab es in diesem Rahmen auch Kinofilme zu bestaunen, allerdings handelte es sich dabei vor allem um Zeichentrickfilme, die in Deutschland in den meisten Fällen (abgesehen vom ersten Film “Pokemon – Der Film: Mewtu gegen Mew”) als DVD veröffentlicht wurden. Nun ist aber Hollywood an der Pokemon-Reihe interessiert und die großen Filmstudios versuchen sich die Rechte zu sichern.

Realverfilmung der Pokemon geplant

So soll es derzeit heftige Vertragsverhandlungen zwischen Warner Bros., Sony Pictures und Legendary Entertainment geben. Letzteres Studio gehört seit einiger Zeit zum größten Teil China, was wiederum bedeuten würde, dass China um ein japanisches Produkt verhandelt. In diesen Belangen kann es sogar politisch werden, sind die Regierungen der beiden Länder doch nicht gut aufeinander zu sprechen.

Welche Pläne die Studios nun genau verfolgen, ist derzeit noch unklar. Fest steht nur, dass das Studio, welches sich am Ende die Rechte für den “Pokemon”-Film sichert, wohl eine ganze Reihe planen wird, immerhin hat das Thema bislang oft beweisen, dass dort Millionen Dollar an Umsätzen zu holen sind.

Bleibt noch die Frage, wie Fans auf die real-anmutenden Computer-Versionen ihrer Lieblingsmonster reagieren werden, immerhin soll der “Pokemon”-Film als Realverfilmung in die Kinos kommen. Wie das ungefähr aussehen kann, lässt sich momentan im Kino mit “The Jungle Book” bestaunen.