Loader


NW: Weidetore an Wolfsburg sollen Kriminalität vorbeugen

00

Rund um die Ruine Wolfsburg in Neustadt werden jetzt feste Weidetore installiert. Grund dafür ist zum Teil heftiges Fehlverhalten von Besuchern im Bereich der Beweidung rund um die Wolfburg. Der beauftragte Tierhalter habe erheblichen Ärger und auch schmerzhafte Verluste zu verbuchen gehabt, so die Stadt in einer Mitteilung. Neben niedergetretenen Zäunen und nicht verschlossenen Toren hat das Ausmaß der Ignoranz einiger Besucher jetzt einen traurigen Höhepunkt erreicht. Freilaufende Hunde haben laut Mitteilung der Stadt Neustadt einige Schafe in dem abgesperrten Bereich gejagt. Die Tiere verfingen sich schließlich in den Brombeeren und verendeten. Außerdem zündeten in der Vergangenheit Unbekannte Knallkörper, wodurch sich der Herdenschutzhund dermaßen erschreckte und sich bei der Flucht verletzte, dass er eingeschläfert werden musste. Außerdem sei der Tierhalter abends bereits mehrfach von Betrunkenen bedroht worden, so die Stadt in ihrer Mitteilung. Um gegenzusteuern, werden jetzt fest-installierte Pfosten rund um die Wolfsburg-Beweidung in den Boden gelassen, an denen später mobile Tore eingehängt werden sollen. Dadurch erhoffe man sich nun ein einfacheres Weidenmanagement, mehr Akzeptanz bei den Burgbesuchern und weniger Probleme mit Kriminellen, so die Stadt.

Tags