Loader


NW: Unfallstatistik für 2014

00

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Neustadt haben sich im vergangenen Jahr 2065 Verkehrsunfälle ereignet und damit 47 weniger als noch im Jahr 2013 – das geht aus der jetzt veröffentlichten Unfallstatistik hervor. Trotz einer insgesamt geringeren Unfallzahl sei die Zahl der Vorfälle, bei denen Personen zu Schaden kamen, aber angestiegen. Bei insgesamt 255 Unfällen wurden 323 Personen verletzt, was einer Steigerung von rund 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Hauptunfallursache sei nach wie vor überhöhte Geschwindigkeit, gefolgt von zu geringem Sicherheitsabstand und mangelnder Verkehrstüchtigkeit. Ein besonderes Augenmerk legte die Polizeiinspektion Neustadt auch auf Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Senioren. Diese sind auch in 2014 weiter angestiegen. Um an die Selbstverantwortung von Senioren im Straßenverkehr zu appellieren, hat man im Rahmen einer Verkehrssicherheitswoche im vergangenen Jahr erstmals das Projekt „Wir sind mobil“ durchgeführt, das auch in 2015 eine Fortsetzung finden soll.

Ebenfalls auffällig ist die Zunahme von Verkehrsunfällen mit anschließender Unfallflucht. In 2014 gab es 512 entsprechende Vorfälle. Mit einer Aufklärungsquote von 46 Prozent habe man aber nahezu jede zweite Unfallflucht aufklären können, so die Polizei. Damit es zu Unfällen jeglicher Art aber erst gar nicht kommt, hat die Neustadter Inspektion auch in 2014 viel in die Verkehrssicherheitsarbeit investiert: so entfielen 2661 Arbeitsstunden allein auf Präventionsmaßnahmen, wie beispielsweise die Radfahrausbildung oder die Jugendverkehrserziehung. Wo vorbeugende Maßnahmen enden, setzen dann Kontrollen ein: 3298 Anzeigen und Verwarnungen haben die Beamten im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Neustadt im vergangenen Jahr ausgesprochen.