Loader


NW: Mann fällt auf falschen Microsoft-Mitarbeiter rein

00

Ein 52-jähriger Mann aus Neustadt ist in dieser Woche Opfer eines Betrügers geworden, der sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben hatte. Wie die Polizei mitteilt, habe der vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter bei dem 52-Jährigen angerufen und ihm angeboten gegen eine Überweisung von 200 Euro mittels Western Union gefährliche Viren von seinem Computer zu entfernen. Der Neustadter ging darauf ein und überwies das Geld. Kurz danach meldete sich der angebliche Mitarbeiter erneut und sagte, dass keine Zahlung eingegangen sei, woraufhin der 52-jährige Mann erneut eine Überweisung tätigte. Erst beim dritten Anruf wurde er stutzig und erstattete Strafanzeige. Die Polizei weist nun noch einmal daraufhin, die Finger von solchen dubiosen Angeboten zu lassen. Auch Microsoft selbst habe in der Vergangenheit bereits mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass es keine Angestellten gebe, die telefonisch eine Virenbeseitigung anbieten und durchführen.