Loader


Meckenheim: Buttersäure

00

In einem Mehrfamilienhaus in Meckenheim ist gestern Nachmittag gesundheitsgefährende Buttersäure freigesetzt worden – daraufhin rückten der Gefahrstoffzug des Landkreises, die Feuerwehren Meckenheim und Deidesheim sowie vorsorglich auch der Rettungsdienst aus. Laut Polizei meldete sich eine Bewohnerin des betroffenen Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße gegen 16 Uhr bei ihr, weil im Treppenhaus schon längere Zeit ein fürchterlicher Gestank zu vernehmen sei – sie gehe von Buttersäure als Ursache aus. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr forderten die zu diesem Zeitpunkt insgesamt fünf sich in dem Haus befindlichen Personen auf, in ihren Wohnungen zu bleiben. Sie stießen dann im Treppenhaus und im Keller an drei verschiedenen Stellen auf den Gefahrstoff, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Buttersäure gehandelt haben soll. Der augen- und atemwegsreizende Stoff wurde neutralisiert und das Haus belüftet. Die Meckenheimer Hauptstraße wurde im Bereich zwischen Steingasse und Bahnhofstraße gestern Nachmittag für die Dauer des Einsatzes rund eineinhalb Stunden voll gesperrt. Verletzt worden sei durch den Vorfall niemand, so die Polizei und auch für die umliegenden Anlieger habe keine Gefahr bestanden. Noch unklar ist, wie und warum der Stoff gestern austrat. Die Polizeiinspektion Haßloch bittet um sachdienliche Hinweise in de Fall.