Loader


„Logan“: Größtes Problem der „X-Men“-Reihe wird noch schlimmer

00

Mit Logan erwartet uns ab dem 02. März 2017 der dritte Solo-Film mit Wolverine und die letzte Vorstellung von Hugh Jackman in der Rolle des ikonischen Mutanten. Nach den ersten Trailern und teilweise überwältigten Stimmen aus der Branche ist die Vorfreude auf den etwas anders wirkenden Superhelden-Film groß, doch ein Problem lässt Fans dennoch keine Ruhe: In welchem X-Men-Universum spielt Logan überhaupt?

Diese Frage wurde auch Hugh Jackman in einem Interview mit Digital Spy gestellt und der Hauptdarsteller gab unumwunden zu, dass selbst alle Beteiligten längst die Übersicht verloren haben, was in den X-Men-Filmen der Status quo ist. Deswegen traf man wohl die einzig logische Entscheidung und versucht gar nicht erst, in das Kuddelmuddel Ordnung zu bringen, womit die Fans aber nur noch mehr verwirrt werden dürften.

Auf all diese Superhelden könnt ihr euch bis 2020 freuen

Denn laut Hugh Jackman wird Logan eine weitere Alternative in den eh schon prall gefüllten Topf schmeißen, da es noch einmal in einer anderen Zeitlinie spielt und ein leicht abgewandeltes X-Men-Universum präsentiert. Wie genau sich der dritte Wolverine-Film unterscheidet, ließ er zwar offen, aber da Patrick Stewart als Professor X dabei ist, überschneidet sich Logan zumindest ein bisschen mit bisherigen X-Men-Erfahrungen.

Das blanke Chaos: So verwirrend ist die X-Men-Reihe

Das Problem begleitet die Superhelden-Reihe seit einigen Jahren und sorgt selbst bei Fans regelmäßig für Verwirrung und Diskussionen, von Außenstehenden ganz zu schweigen. Die erste X-Men-Trilogie war von der Zeitebene her noch leicht zu verfolgen, X-Men Origins: Wolverine war zwar davor angesiedelt, aber an Prequels haben sich die meisten inzwischen ja gewöhnt.

Absolut verwirrend wurde es erst anschließend, denn die neue X-Men-Trilogie spielte vor der alten, Wolverine: Weg des Kriegers war dann aber dazwischen wieder nach der alten Trilogie angesiedelt und X-Men: Zukunft ist Vergangenheit brachte alles vollkommen durcheinander. Selbst die Macher blicken ab und an nicht mehr durch, weswegen es zu zahlreichen zeitlichen Widersprüchen kam und Logan bringt jetzt eben noch eine weitere Ebene in diese Gleichung hinein. In diesem Sinne: Viel Spaß ab dem 02. März im Kino!