Loader


LD: Stadt sagt Wildpinklern beim Fest des Federweißen den Kampf an

00

Die Stadt Landau sagt sogenannten „Wildpinklern“ am Rande des Festes des Federweißen den Kampf an. Im Nachgang zur diesjährigen Veranstaltung habe man nun ein Maßnahmenbündel erarbeitet, das bereits im kommenden Jahr umgesetzt werden solle, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Es sei eine mehr als ärgerliche Unsitte, wenn sich Besucher des Festes in den kleinen Seitenstraßen der Marktstraße erleichtern, statt die bereitgestellten WC-Anlagen zu nutzen, so die Stadtverwaltung. Um Zwischenfälle dieser Art einzudämmen, wolle man künftig die Zahl der mobilen Toiletten in den Seitenstraßen der Marktstraße erhöhen. Um „Wildpinkler“ abzuschrecken, sollen die Straßen zudem in den Abend- und Nachtstunden stärker ausgeleuchtet werden als bisher. Darüber hinaus wird der beauftragte Sicherheitsdienst künftig schon ab 21 Uhr statt wie bisher ab Mitternacht zum Einsatz kommen. Die bisherigen Maßnahmen sollen unterdessen auch weiter beibehalten werden. Ordnungsamt und Polizei werden demnach auch künftig verstärkt Präsenz zeigen und das „Wildpinkeln“ mit entsprechenden Verwarngeldern ahnden. Die neuen Maßnahmen gelten lediglich für das „Fest des Federweißen“. Das Problem der Wildpinkler ist laut Stadt im Rahmen anderer Großveranstaltungen – wie etwa dem Weihnachtsmarkt – bisher nicht aufgetreten.