Loader


LD: Projekt „Wasser 3.0“ im „Land der Ideen“ ausgezeichnet

00

Das Projekt „Wasser 3.0“ der Uni Landau ist einer von 100 „Ausgezeichneten Orten im Land der Ideen“ 2016. Der Wettbewerb kürt jedes Jahr innovative Projekte und Errungenschaften aus Deutschland. Veranstalter sind die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank. „Wasser 3.0“ wurde von Katrin Schuhen, Umweltwissenschaftlerin an der Uni Landau, und ihrem Team entwickelt. Das Verfahren kann Reste von Medikamenten aus dem Abwasser filtern. Dazu nutzt es Hybridkieselgele, die recycelbar, ungiftig und überall anwendbar sind – auch in Entwicklungsländern. Für ihr Projekt wurden die Wissenschaftler in der Vergangenheit bereits mit dem renommierten Greentec-Award ausgezeichnet. Die neuerliche Auszeichnung wird Ende Juli in Landau verliehen – das Team der Uni erhält eine von Bundespräsident Joachim Gauck unterzeichnete Urkunde. Die beiden südpfälzischen Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler (SPD) und Tobias Lindner (Grüne) haben den Landauer Wissenschaftlern bereits zu ihrem Erfolg gratuliert. Beide betonten die Wichtigkeit von sauberem Trinkwasser für den Frieden und die Sicherheit in Krisengebieten. Daher seien sie stolz, dass „Wasser 3.0“ in der Südpfalz entwickelt worden sei.