Loader


LD: Mehr Öffentlichkeit für die Festung

00

Die Stadt Landau setzt immer mehr Maßnahmen um, die die Festung stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken sollen. Seit vergangener Woche weisen zwei große Schilder auf die zur Festung gehörende Fort-Anlage hin. Die Schilder wurden in der Eichbornstraße und an der Ecke Hindenburgstraße / Bodelschwinghstraße gut sichtbar aufgestellt. Zu lesen sind die Schriftzüge„Fort“ sowie „Vauban-Festung Landau in der Pfalz“. Nach Angaben der Stadtverwaltung sind die Schilder in der gleichen Optik gehalten wie das geplante Festungsleitsystem, die so genannte „Route Vauban“. Diese soll im Frühjahr realisiert werden. Geplant ist, sieben Stelen an markanten Punkten der früheren Festung aufzustellen. Die Stelen sind vorne und hinten mit Informationstafeln versehen. Standorte werden unter anderem das Fort, die Lunette 41 sowie das Deutsche und das Französische Tor sein. Auch der Landauer Festungsbauverein hat am Leitsystem mitgearbeitet – 2014 hatte es zwischen Verein und Stadt noch Unstimmigkeiten gegeben, da einem Investor erlaubt wurde, das Festungswerk 38 in der Hartmannstraße zu überbauen. Auch im Zuge der daraus entstandenen, teils öffentlich ausgetragenen Diskussion hatte die Stadt zugesagt, gemeinsam mit dem Verein daran zu arbeiten, die Festung wieder stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.