Loader


LD: Fachmarktzentrum in Rohrbach – Stadt und Landkreis SÜW wollen außergerichtliche Einigung

00

Im Falle des geplanten Fachmarktzentrums in Rohrbach wollen der Kreis Südliche Weinstraße und die Stadt Landau eine außergerichtliche Einigung erzielen. Das haben Stadt und Kreis jetzt in einer gemeinsamen Presseerklärung mitgeteilt. Zuvor hatte man sich zu einem gemeinsamen Gespräch gemeinsam mit der Ortsgemeinde und dem Investor getroffen. In dieser ersten Gesprächsrunde seien die unterschiedlichen Standpunkte zu dem geplanten Textil-Geschäft mit einer Verkaufsfläche von rund 6.000 Quadratmetern ausgetauscht worden, heißt es in der Meldung von Kreis und Stadt. Dabei sei einvernehmlich vereinbart worden, dass die Fachanwälte der Stadt und des Investors – so wörtlich – „sehr zeitnah“ Kontakt zueinander aufnehmen würden, um die Rechtspositionen auszutauschen. So sollten gegebenenfalls erkennbare Kompromisslinien ausgelotet werden. Unabhängig davon werde die Stadt Landau beim Verwaltungsgericht Neustadt auch weiter versuchen, das Bauvorhaben zumindest aufzuschieben. Alle beteiligten Seiten seien sich jedoch einig gewesen, dass parallel dazu die Gespräche über eine außergerichtliche Lösung fortgesetzt werden sollen, heißt es weiter. Wie berichtet, möchte die Stadt Landau das Fachmarktzentrum in Rohrbach verhindern, weil dadurch negative Effekte auf den Einzelhandel in der Innenstadt befürchtet werden.