Loader


LD: Beweidungsprojekt

00

Die Stadt Landau startet ihr eigenes Beweidungsprojekt. Im Kreis Südliche Weinstraße kommen robuste schottische Hochlandrinder bereits an mehreren Orten zum Einsatz – nun sollen die zotteligen Tiere auch in Landau bei der Beweidung helfen. Konkret geht es um den Bereich der Reiterwiesen zwischen Landau und Godramstein – hier hat sich das Indische Springkraut breit gemacht – eine eingeschleppte Pflanze, die heimische Gewächse immer mehr verdrängt. Die Stadt hat nun insgesamt sechs städtische Grundstücke an einen Landwirt aus Kandel verpachtet – seine vier Hochlandrinder sollen die Wiesen abwechselnd beweiden. Dazu kommen noch einige private Grundstücke, sodass in diesem Jahr insgesamt rund drei Hektar Fläche in den Reiterwiesen bearbeitet werden sollen. Durch den Einsatz der Hochlandrinder könnten sich die Flächen wieder zu typischen offenen Feuchtwiesen entlang der Queich entwickeln, so die Verwaltung. Schottische Hochlandrinder können das ganze Jahr über im Freien bleiben.