Loader


LD: Bauausschuss beschließt diverse Maßnahmen

00

Der Bauausschuss der Stadt Landau hat dem Ausbau der Friedrich-Ebert-Straße zwischen Marienring und Königstraße zugestimmt. Der Abschnitt befände sich derzeit noch in einem sehr schlechten baulichen Zustand, hieß es von Seiten der Verwaltung – die Oberfläche sei durch einen unebenen und lärmintensiven Pflasterbelag gekennzeichnet; Flickstellen würden sich über die gesamten Straßen- und Gehwegflächen ziehen. Ein weiteres Defizit bestehe in der Verkehrsabwicklung der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße / Reiterstraße / Königstraße – hier würde es auf Grund von abbiegenden Autos oft Rückstaus geben, wodurch wiederum die Anwohner durch Lärm und Abgase belästigt würden. Abhilfe soll ein so genannter Mini-Kreisel schaffen, den die Stadt im Zuge des Ausbaus anlegen will. Die Kreuzung schreie förmlich nach einem Kreisverkehr, sagte Ralf Bernhard, der Leiter der Abteilung Mobilität und Verkehrsinfrastruktur. Da die Kreuzung aber zu klein für einen regulären Kreisel sei, plane man mit einem Mini-Kreisel von 16 Metern Durchmesser. Diese kleinen Kreisel, die ohne Verkehrsinsel in der Mitte auskommen, seien erfahrungsgemäß sehr sicher und leistungsfähig, so Bernhard. Allerdings bedürfe es erst einer gewissen Eingewöhnungsphase bei den Autofahrern. Der gesamte Ausbau soll rund 667.000 Euro kosten.