Loader


„La La Land“ triumphiert bei den Golden Globes

00

Schon im Vorfeld galt das Musical La La Land von Damien Chazelle als einer der großen Favoriten der diesjährigen Golden Globes. Und seiner Rolle wurde das Meisterwerk voll gerecht: Glatte sieben Statuen konnte es bei der 74. Verleihung der Globes abräumen – mehr als es bislang jedem anderen Film in der Geschichte des Preises gelungen war.

La La Land wurde als Beste Komödie ausgezeichnet, dazu wurden Regisseur und Drehbuchautor Damien Chazelle sowie die Hauptdarsteller Emma Stone und Ryan Gosling für ihre Leistungen geehrt. Auch die Filmmusik der wundervollen Hommage an Hollywoods goldene Zeiten wurde mit einem Preis gewürdigt. Den Ehrentitel Bestes Filmdrama errang Moonlight von Regisseur Barry Jenkins, die französische Schauspielerin Isabelle Huppert wurde für ihre Rolle im Drama Elle als beste Drama-Schauspielerin ausgezeichnet. Casey Affleck erhielt eine Ehrung als bester Drama-Darsteller für seine Rolle in dem Familiendrama Manchester by the Sea.

Donald Trump muss einstecken

Die bereits vielfach prämierte deutsche Komödie Toni Erdmann von Regisseurin Maren Ade konnte die Hoffnungen auf einen Globe leider nicht erfüllen. Und noch einen weiteren Verlieren gab es an dem Abend: Donald Trump. Nicht nur Moderator Jimmy Fallon, der dieses Jahr durch die glamouröse Veranstaltung in Beverly Hills führte, spöttelte gegen den kommenden US-Präsidenten:  Die Hauptfigur der Komödie Florence Foster Jenkins sei vielleicht die schlechteste Sängerin aller Zeit gewesen – aber sogar diese hätte es abgelehnt, bei Donald Trumps Amtseinführung aufzutreten, witzelte der Komiker.

Schauspielerin Meryl Streep schlug bei der Entgegennahme des Cecil B. Demille Preises für ihr Lebenswerk schon deutlich ernstere Töne an: In einer den ganzen Saal bewegenden Rede, stellte sie klar, was sie von ihrem nächsten Mr. President hielt. Die eindrücklichste Szene des Jahres stamme für sie nicht aus einem Film, sondern sei jene gewesen, als Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung einen körperlich Behinderten nachgeäfft habe. Dieser Instinkt, andere zu demütigen, zieht sich in den Alltag von uns allen, warnte die dreifache Oscar-Preisträgerin. Wenn Mächtige ihre Position dazu benutzen, andere zu tyrannisieren, verlieren wir alle, sagte Streep, während sie gegen die Tränen kämpfte.

 

Die Golden Globe-Preisträger 2017

Kategorie Film

Bestes Filmdrama: Moonlight

Beste Komödie/Musical: La La Land

Bester Schauspieler in einem Drama: Casey Affleck in Manchester By The Sea

Beste Schauspielerin in einem Drama: Isabelle Huppert in Elle

Bester Schauspieler in einer Komödie/Musical: Ryan Gosling in La La Land

Beste Schauspielerin in einer Komödie/Musical: Emma Stone in La La Land

Bester Nebendarsteller: Aaron Taylor-Johnson in Nocturnal Animals

Beste Nebendarstellerin: Viola Davis in Fences

Beste Regie: Damien Chazelle in La La Land

Beste Filmmusik: Justin Hurwitz in La La Land

Bester Filmsong: “City of Stars” in La La Land. Alle Infos zum “La La Land” Soundtrack als CD Download hier.

Bester Animationsfilm: Zootopia

Bester nicht englischsprachiger Film: Elle

 

Kategorie TV

Beste Serie – Drama: The Crown

Bester TV-Darsteller – Drama: Billy Bob Thornton in Goliath

Beste TV-Darstellerin – Drama: Claire Foy in The Crown

Beste Serie – Komödie/Musical: Atlanta

Bester TV-Schauspieler – Komödie/Musical: Donald Glover in Atlanta

Beste TV-Schauspielerin – Komödie/Musical: Tracee Ellis Ross in Black-ish

Beste Miniserie: American Crime Story

Bester Schauspieler Miniserie: Tom Hiddleston in The Night Manager

Beste Schauspielerin Miniserie: Sarah Paulson in American Crime Story

Bester Nebendarsteller Miniserie: Hugh Laurie in The Night Manager

Beste Nebendarstellerin Miniserie: Olivia Colman in The Night Manager

Oscars 2017: Nominierungen Favoriten auf den Academy Award