Loader


Kinocharts: „Findet Dorie“ trotzt drei Neulingen und überschreitet magische Grenze

00

Gleich drei Neulinge können wir diese Woche in den deutschen Kinocharts begrüßen. Auf Platz 2 wäre da das neueste Werk von Tim Burton, Die Insel der besonderen Kinder. In den USA gelang dem Familien-Abenteuer ein überraschend erfolgreicher Start und auch hierzulande sind die Einnahmen von 2,1 Millionen Euro durchaus solide.

Auf dem vierten Rang landete mit Sausage Party Es geht um die Wurst ein weiterer Animationsfilm, auch wenn dieses wohl nicht für Kinder geeignet ist. Immerhin stammt die Story vom Chaos-Duo Seth Rogen und Evan Goldberg, die für Filme wie Das ist das Ende und Ananas Express bekannt sind.

Zu guter Letzt schaffte auch noch der Horror-Film Blair Witch den Sprung in die Top 5. Die Fortsetzung des Found-Footage-Schockers Blair Witch Project bleibt damit genau wie in den USA hinter den Erwartungen zurück.

Kinocharts Deutschland: Findet Dorie setzt seinen Erfolgskurs fort

  1. Findet Dorie  585.000 Zuschauer (5,0 Millionen Euro Umsatz)
  2. Die Insel der besonderen Kinder  210.000 Zuschauer (2,1 Millionen Euro Umsatz)
  3. Bad Moms  165.000 Zuschauer (1,4 Millionen Euro Umsatz)
  4. Sausage Party Es geht um die Wurst  130.000 Zuschauer (1,1 Millionen Euro Umsatz)
  5. Blair Witch 70.000 Zuschauer (650.000 Euro Umsatz)

Kinocharts USA: Bestseller setzt sich an die Spitze

In den USA schaffte es dagegen der alleinige Neueinsteiger The Girl on the Train auf die Pole Position. Der Mystery-Thriller fußt auf der gleichnamigen Buchvorlage, die bereits enorm erfolgreich war und kann darüber hinaus Stars wie Emily Blunt, Luke Evans und Rebecca Ferguson vorweisen. In Deutschland müssen wir uns hingegen bis zum Kinostart am 27. Oktober gedulden.

  1. The Girl on the Train – 24,6 Millionen US-Dollar
  2. Die Insel der besonderen Kinder – 15,0 Millionen US-Dollar
  3. Deepwater Horizon – 11,7 Millionen US-Dollar
  4. Die glorreichen Sieben – 9,1 Millionen US-Dollar
  5. Störche Abenteuer im Anflug – 8,4 Millionen US-Dollar

Quellen: Blickpunkt Film, Screenrant