Loader


Kinocharts: „Assassin’s Creed“ legt zumindest in Deutschland keine Bruchlandung hin

00

Während Assassin’s Creed in den USA erneut den Fluch der gescheiterten Videospielverfilmungen bestätigte, konnte sich der Star besetzte Actionfilm zumindest hierzulande über sein Einspielergebnis freuen. Am Wochenende spielte das Werk mit Michael Fassbender in der Hauptrolle in deutschen Kinos 2,6 Millionen Euro Umsatz ein und kommt seit seinem Kinostart am Dienstag auf insgesamt knapp 500.000 Zuschauer.

Trotzdem reichte es für Assassin’s Creed lediglich zum dritten Platz, denn Vaina konnte in seiner zweiten Woche deutlich nachlegen. Der neue Animationsfilm von Disney leidete zuletzt noch unter dem Weihnachtsfest, doch an diesem Wochenende nahmen sich die Familien die Zeit für das Südsee-Abenteuer. 280.000 Zuschauer bedeuten im Vergleich zum Startwochenende eine Steigerung um ganze 120.000 Kinogänger, was sich durchaus sehen lassen kann.

Kinocharts Deutschland: Trotz Silvester boomt die Kino-Woche

  1. Rogue One: A Star Wars Story 460.000 Zuschauer (5,3 Millionen Euro Umsatz)
  2. Vaiana 280.000 Zuschauer (2,3 Millionen Euro Umsatz)
  3. Assassin’s Creed  235.000 Zuschauer (2,6 Millionen Euro Umsatz)
  4. Vier gegen die Bank  230.000 Zuschauer (2,0 Millionen Euro Umsatz)
  5. Sing 220.000 Zuschauer (1,8 Millionen Euro Umsatz)

Kinocharts USA: Nichts Neues bringt der Jahreswechsel

Jenseits des Atlantiks schaffte es hingegen kein Neuling in die Top 5 der Kinocharts. Rogue One bleibt auch hier das Maß aller Dinge und konnte sogar den Animationsfilm Sing hinter sich lassen, obwohl dieser an seinem zweiten Wochenende überzeugende 56,1 Millionen US-Dollar eingespielt hat. Assassin’s Creed schaffte es hingegen nicht mehr unter die fünf besten Filme, aber das nur am Rande.

  1. Rogue One: A Star Wars Story – 65,7 Millionen US-Dollar
  2. Sing – 56,1 Millionen US-Dollar
  3. Passengers – 19,8 Millionen US-Dollar
  4. Vaiana – 13,8 Millionen US-Dollar
  5. Fences – 12,3 Millionen US-Dollar

Quelle: Blickpunkt Film