Loader


„Joker“ Jared Leto fordert „Batman“ Ben Affleck heraus

00

In etwa zwei Wochen werden die gesammelten Mistkerle der Suicide Squad von Regisseur David Ayer zum ersten Mal in den Einsatz geschickt. Und bereits im Vorfeld des Action-Blockbusters ragen zwei Stars aus dem Ensemble heraus: Margot Robbie als sexy Chaos-Anbeterin Harley Quinn. Und natürlich Jared Leto als Ultra-Soziopath Joker.

Der hat sich ja nicht nur hingebungsvoll  und wohl ebenso durchgeknallt  auf seine Rolle als Superschurke vorbereitet. Er hat die ikonische Figur im Lauf der Dreharbeiten auch durchaus liebgewonnen. Jedenfalls soweit man einen Psychopathen und notorischen Mörder liebgewinnen kann. Jetzt will er seine Interpretation des Jokers möglichst noch in anderen Filmen sehen  und am allerliebsten wuchtig mit Batman kollidieren lassen. Und zwar nicht irgendeinen Batman  sondern genau den von Ben Affleck in Dawn of Justice verkörperten.

Ich finde es wäre unglaublich, Batman und den Joker in einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu sehen, malte er sich das Zusammentreffen im Interview aus. Genau diesen Batman und diesen Joker. Ich weiß nicht  vielleicht wäre es ja auch fast zu viel. Aber das wäre jedenfalls ein echter Spaß. Und zumindest in der Comic-Welt mehr als wahrscheinlich. Schließlich sind der dunkle Rächer und der dauergrinsende Killer absolute Erzfeinde, die sich dort schon unzählige Male bis aufs Letzte bekämpft haben.

Jared Leto jedenfalls hat sich förmlich in seine Rolle verliebt: Ich hoffe (die ‘Suicide Squad’) ist eine Einführung und nicht das Ende, denn ich könnte den Joker leicht noch ein paarmal spielen, bevor ich mich zurückziehe. Es ist so erfüllend, so kreativ und einfallsreich. Es ist wirklich schwer, überhaupt an etwas anderes zu denken.

So ist der Joker in der Suicide Squad