Loader


John Wick 2: Ian McShane enthüllt Bösewicht der Action-Fortsetzung

00

Die Informationslage zur Handlung von “John Wick: Kapitel 2” war bislang etwas mau. Glücklicherweise hat Ian McShane in einem Interview ein wenig über die Fortsetzung verraten und dabei auch den neuen Bösewicht enthüllt. Der Schauspieler traf sich mit Entertainment Weekly eigentlich zum Gespräch, um über seinen Auftritt in Folge 7 der sechsten Staffel “Game of Thrones” zu reden.

Wie der Zufall so spielt, war sein Interviewpartner ein Fan von “John Wick” und fragte McShane deshalb über das Sequel aus. Ian McShane spielte im ersten Teil Winston, den Besitzer des Continental Hotels, der John Wick (Keanu Reeves) wohlgesonnen war. Diese Rolle wird er erneut aufleben lassen und zu “John Wick: Kapitel 2″ hatte er darüber hinaus folgendes zu sagen:

“Ich bin ja fast der Einzige, der vom ersten Teil noch übrig ist. Die Prämisse ist quasi die gleiche. Es spielt allerdings nicht zwei Jahre später, sondern ziemlich kurz nach dem ersten. Keanu ist ein großartiger Kerl. Sie haben diesen fantastischen italienischen Jungen, Riccardo Scamarcio, der den Oberbösewicht spielt, er ist hervorragend .”

Erkennst du diese 20 Action-Filme an nur einem Bild?

Bei Riccardo Scamarcio handelt es sich um einen 36-Jährigen Schauspieler, der bislang vor allem in italienischen Filmen zu sehen war. 2015 konnte er neben Bradley Cooper in “Im Rausch der Sterne” allerdings auch schon Erfahrung in einem Hollywood-Film sammeln. In “John Wick: Kapitel 2″ wird er folglich seine bislang größte Rolle übernehmen und dort den Anführer der internationalen Assassinen-Gilde spielen.

“John Wick 2″ wird einen neuen Hund zu bieten haben

In dem Interview mit Entertainment Weekly lobte Ian McShane darüber hinaus Regisseur Chad Stahelski, der wie im Vorgänger erneut auf handgemachte Action setze und damit nicht wie ein typischer Hollywood-Film wirke. Zusätzlich enthüllte McShane ein weiteres, kritisches Detail: John Wick wird in der Fortsetzung einen neuen Hund erhalten. Da die Handlung sich aber an “John Wick” orientiert, können wir nur hoffen, dass der Vierbeiner diesmal heil den Film übersteht.

Der Grund für den Konflikt mit der römischen Killer-Vereinigung soll allerdings nicht der Mord an einem Hund sein. Vielmehr wird die Story des ersten Teils fortgeführt, da sich die Auftragskiller wohl gegen John Wick verbünden, der sich durch die Beseitigung des russischen Mafiabosses (Michael Nyqvist) nicht nur Freunde gemacht hat.