Loader


James Cameron will mit dem nächsten „Avatar“-Film erneut das Kino revolutionieren

00

Regisseur James Cameron hat nicht nur die beiden erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu verantworten, der Visionär arbeitet auch ständig an neuen Möglichkeiten, einen Film im Kino zu erzählen. So läutete Avatar Aufbruch nach Pandora 2009 ein neues Zeitalter des 3D-Films ein und auch die Fortsetzungen sollen zu weiteren Meilensteinen in der Weiterentwicklung der Möglichkeiten einer Kinovorführung geraten.

James Cameron dreht alle vier Avatar-Fortsetzungen wie eine Mini-Serie

3D-Seherfahrung ohne Brille: Avatar 2 soll es möglich machen

Geht es nach dem Willen von James Cameron, werden wir bereits beim Kinobesuch von Avatar 2 in den Genuss eines 3D-Films kommen, und das ohne ein Hilfsmittel wie etwa einer 3D-Brille zu nutzen. Anlässlich seiner Ernennung zum Ehrenmitglied der Society Of Motion Picture And Television Engineers versprach der Filmemacher, dieses Ziel in Zukunft zu erreichen, wenn nicht für die angestrebte Nutzung eines solchen Verfahrens in Avatar 2, so doch für eine der weiteren Fortsetzungen.

Sollte dieses ambitionierte Vorhaben gelingen, so wäre entweder Avatar 2 oder einer seiner folgenden Teile der erste Film, der um den Zuschauer herum im Kino vorgeführt werden könnte. Welche technischen Voraussetzungen das Lichtspielhaus mitbringen müsste und ob es James Cameron wirklich gelingen wird, sein Versprechen einzulösen, können wir natürlich nicht bestätigen. Die Karriere von James Cameron gibt uns allerdings Anlass, dem Mann zuerst einmal zu vertrauen.