Loader


„Irgendwie wieder eine tragische Rolle…“

00

Wenn man dich hier sieht: Du wirkst gar nicht schüchtern wie die Johanna im Film…

Nike Seitz: Johanna und ich – wir haben schon Ähnlichkeiten. Aber es gibt bei mir Grenzen, die sie nicht hat. Und ganz bestimmt hätte ich mir nie die Haare abgeschnitten

Du hast bisher in Elser und Hannah gespielt. Beides schwerer Stoff. Macht einer 11-Jährigen sowas Spaß?

Ich würde einfach mal sagen: Ja. Also: mir. Weil ich weiß ja nicht wie es ist, wenn man leichten Stoff nimmt.

Stimmt natürlich. Hast Du dich eigentlich auf die Rolle vorbereitet?

Es gibt einen Kindercoach. Die hat mit mir die Texte gelernt. Und wenn ich mal Fragen hatte, hat sie mir geholfen und es mir erklärt. Und ein bisschen habe ich es mir auch immer wieder selbst vorgestellt. Und nach den ersten Drehtagen kann man sich das dann alles noch viel besser vorstellen.

Regelungen, Schule als Kind sind Dreharbeiten gar nicht so einfach.

Ein Teil war während der Ferien. Und für sowas nehme ich die auch gerne aber alles ging nicht darin. Ein Teil war während der Schulzeit da haben wir in  Österreich gedreht. Da wurde ich von der Schule befreit. Und einen Teil haben wir auch während der Schulzeit in München gedreht  – im Bavaria Filmstudio. Da hatte ich Vormittags Schule und bin Nachmittags zum Drehen gegangen.

Hast Du ein Vorbild als Schauspielerin?

Die Hannelore ist natürlich toll. Die Franziska ist auch super. Und die Hermine von Harry Potter ähhh   Emma Watson! Die ist ganz super.

Hannelore Elsner ist ja ein echter Star. Wie war das, mit ihr zusammen zu spielen?

Das hat mich schon sehr gefreut. In der Familie hatte ich den Namen ja auch schon oft gehört. Dann dachte ich mir: Finde ich ja schon toll, dass ich jetzt mit jemandem drehe, der erstens ziemlich berühmt ist. Und dass meine Eltern die auch kennen…

 Die Hannah im Film ist ja die meiste Zeit traurig. Könntest Du auch was ganz Albernes spielen?

Ich würde wahnsinnig gerne mal was Lustiges spielen. Wahnsinnig gerne. Okay: So was Trauriges ist auch mal schön. Aber das würde mir richtig Spaß machen. Charly Chaplin wär mir zu albern aber so in die Richtung… Einfach mal Schmarrn machen dürfen vor der Kamera. So ein richtig verrücktes Huhn sein.

Könnte Schauspielen deine berufliche Zukunft werden?

Ich will schon gerne Schauspielerin werden. Ich möchte aber auch andere Sachen ausprobieren. Irgendwas mit Tieren. Ich kann ja kein Haustier haben – Mama ist allergisch gegen Tierhaare. Und ja: Ich habe nichts gegen ‘ne Schildkröte. Aber trotzdem…

Ist zum Rumtollen auch nicht wirklich geeignet. Was machst du sonst noch so?

Geige, Klavier,  bis vor kurzem Tennis und jetzt habe ich mit meiner Freundin schon drei Capoeira-Stunden gehabt.

Schon eine neue Rolle in Aussicht?

Na ja ich habe eine Casting-Kurs gemacht. Aber es waren schon auch immer so tragödische Rollen… Jetzt habe ich aber eine Rolle bekommen. Bei Dr. Klein. Da darf ich in zwei Folgen mitspielen. Da wird mir zwar ein Herz angedingst ähh platziert. Zumindest soll ich ein neues kriegen. Also irgendwie wieder eine tragische Rolle. Aber immerhin bin ich darin die Tochter vom Bürgermeister…