Loader


Insheim: Geothermiekraftwerk

00

Insheim ist nicht Landau – am Insheimer Geothermiekraftwerk konnten keine undichten Stellen am Sicherheitssystem entdeckt werden, die ein Austreten von Thermalwasser begünstigen würden. Das teilt nun die Betreibergesellschaft Pfalzwerke Geofuture mit. Das Dichtungssystem war in den vergangenen acht Wochen im Rahmen von Wartungsarbeiten überprüft worden – angeordnet hatte die von einem internen Institut überwachte Untersuchung das Landesamt für Geologie und Bergbau. Zusätzlich zu den behördlich angeordneten Messungen am Werk wurden aber auch Höhenmessungen durchgeführt. Ein Ingenieurbüro stellte dazu an verschiedenen Punkten auf und in der Nähe des Kraftwerksgeländes Vergleichsmessungen an. Die Auswertung hier ergab, dass sich die Messwerte im Rahmen der erwarteten Messungenauigkeit bewegen und einen Trend aufweisen. Hebungen oder Senkungen des Geländes am Kraftwerk wurden also nicht beobachtet. An verschiedenen Stellen wurden Referenzmarken angebracht, um bei zukünftigen Messungen mit noch höherer Genauigkeit vorgehen zu können. Das Werk geht am heutigen Dienstag wieder ans Netz.