Loader


„Indiana Jones“ erstmals ohne George Lucas

00

Die Abenteuer von Indiana Jones sind ohne Zweifel eine der berühmtesten Filmreihen aller Zeiten. Und eine, die noch lange nicht abgeschlossen ist: Schon längst arbeiten Regisseur Steven Spielberg und Autor David Koepp an der fünften Schatzsuche des berühmtesten Archäologen der Filmgeschichte.

Auch Harrison Ford ist natürlich wieder mit am Start. Wer aber offenbar nicht mehr so richtig ins Boot gepasst hat, ist George Lucas. Der geistige Vater von Indie gemeinsam mit Spielberg DAS Indiana-Duo seit 35 Jahren scheint seine Finger erstmals nicht am Storyboard zu haben. Das  behauptet zumindest David Koepp, der sich des Drehbuchs angenommen hat: Seiner Meinung nach, sei Filmlegende George Lucas dieses Mal zumindest inhaltlich nicht beteiligt: Meines Wissens nicht, erläuterte er in einem Interview. Zumindest ich hatte keinen Kontakt zu ihm.

Natürlich kann man jetzt geteilter Meinung darüber sein, was das für den Mann mit Hut und Peitsche bedeutet. Wenn Legenden von Bord gehen, ist das natürlich immer ein Einschnitt. Andererseits  war Lucas ja wohl für die ganze Alien-Idee in Teil vier verantwortlich was filmisch ja nicht unbedingt als beste Idee aller Zeiten gewertet wurde.

Eben diese Außerirdischen hat David Koepp jetzt auch für den fünften Teil in Aussicht gestellt. Aber bevor Indy-Fans vor Schreck erbleichen: Er hat ebenfalls angekündigt, Indiana Jones grausam sterben zu lassen. Nachdem aber Steven Spielberg versprochen hat, genau das keinesfalls zu tun, bleibt nur eine Erklärung: Der Schreiber wollte sein Publikum ganz schlicht verulken. Was auf ein langes Leben für den berühmten Archäologie-Professor hinweist und ebenso auf völlige Abwesenheit von Aliens in Indiana Jones 5.

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels