Loader


Herxheim: Brandanschlag auf Erstaufnahmeeinrichtung

00

Brandanschlag auf die geplante Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Herxheim: Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag mitteilten, verschafften sich noch unbekannte Täter in der vergangenen Nacht über das Dach Zutritt zu dem ehemaligen Technologiezentrum und deponierten hier drei Kanister, die mit einer bislang unbekannten Flüssigkeit befüllt waren.

Von außerhalb wurden die Kanister dann versucht in Brand zu setzen – bei einem gelang dies auch. Laut Polizei wurden die Gebäudedecke sowie der Bodenbelag verschmort; Menschen befanden sich aber nicht in dem Gebäude. Die ersten Asylsuchenden hätten hier schon in wenigen Tagen, ab Mitte Dezember einziehen sollen.

Landrätin Theresia Riedmaier verurteilt den Anschlag aufs Schärfste: Sie sei bestürzt, so Riedmaier. Zwar gehe es im Moment nur um einen bedauerlichen Gebäudeschaden, hinter der Tat stehe aber ein Angriff auf Menschen: „Auf Flüchtlinge, die hier bei uns aufgenommen werden sollen, weil sie Schutz und Sicherheit vor Krieg oder Verfolgung suchen“, heißt es in einer öffentlichen Stellungnahme der Landrätin. Diese Tat sei aber auch ein Angriff gegen alle, die Flüchtlinge aufnähmen, versorgten und betreuten sowie gegen alle, die sehr eindrucksvoll ehrenamtlich aktiv seien und das menschenfreundliche Gesicht von Herxheim, der Südlichen Weinstraße und Deutschlands zeigten, so Riedmaier.

Eine Sonderermittlungsgruppe der Kripo sucht nun intensiv nach den Tätern.