Loader


HASSLOCH: AWO bleibt dem „Offenen Frühstückstreff“ nun doch weiterhin erhalten

00

Die Arbeiterwohlfahrt Haßloch wird sich in Zukunft auch weiterhin an der Organisation des „Offenen Frühstückstreffs“ im Großdorf beteiligen. Die AWO hatte Anfang der vergangenen Woche angekündigt, sich aus dem Projekt zurückzuziehen. Grund für diese Entscheidung waren personelle Engpässe gewesen, da die Hauptorganisatorin Ursula Hauswirth aus gesundheitlichen Gründen aus dem Projekt ausgeschieden war. Kurzfristig hatte sich mit Anja Pauls aber nun doch eine Nachfolgerin gefunden. Der zweite Beigeordnete der Gemeinde Haßloch, Ralf Trösch:

Der Soziale Frühstückstreff findet jeden zweiten Freitag im Monat im Diakonissenhaus statt und möchte einen gemeinsamen Treffpunkt für sozial schwache Menschen anbieten. Unterstützt wird das Projekt außerdem von der Caritas Neustadt und dem Diakonischen Werk Pfalz.