Loader


Harte Bedingungen: So anstrengend sind die Arbeiten an „The Walking Dead“

00

In zwei Monaten erfahren wir endlich, wen Negan (Jeffrey Dean Morgan) auf dem Gewissen hat. Die siebte Staffel von “The Walking Dead” soll bekanntlich direkt dort ansetzen, wo uns das Finale ihres Vorgängers zurückließ. Die entsprechende Szene ist bereits seit längerem im Kasten, sorgte bei den Schauspielern und der Crew allerdings nicht gerade für gute Stimmung.

Dreharbeiten oft bedrückend – Ross Marquand äußert sich zur Stimmung am Set

In einem Interview mit Pop Sugar äußerte sich Schauspieler Ross Marquand alias Aaron über die Entstehung der berüchtigten Szene, auf deren Auflösung wir bis heute warten:

“Es hat keinen Spaß gemacht. Keiner von uns hatte eine gute Zeit beim Drehen solcher Szenen. Die Zuschauer daheim werden sich genau so fühlen wie wir bei ihrer Entstehung. Es war der Verlust eines Charakters, der uns viel bedeutet. Es ist keine bloße TV-Show für uns, der Cast ist wie eine Familie. Wenn du ein Familienmitglied verlierst, ist es sehr schwierig.

An dieser Stelle wird noch einmal deutlich, wie die Gemeinheiten und Brutalitäten sich nicht nur auf uns Zuschauer wirken, sondern wie emotional belastend es sein kann, während ihrer Entstehung hautnah dabei zu sein.

 

Das sind die besten Serien, die ihr derzeit sehen könnt

Gerade bei einer Serie wie “The Walking Dead” gibt es solch erschreckende Momente massenhaft, sodass wir uns fast wundern, nicht schon früher von einem Cast-Mitglied gehört zu haben, dass die Dreharbeiten nicht nur anstrengend, sondern stellenweise auch bedrückend ausfallen können.