Loader


„Harry Potter“: Autorin J.K. Rowling bedauert einen Charakter-Tod bis heute

00

Auch wenn die “Harry Potter”-Reihe natürlich lange nicht so grausam wie etwa “Game of Thrones” ist, gab es im Laufe der Jahre einige Figuren-Tode im “Harry Potter”-Universum zu beweinen. Besonders in “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2″ mussten beliebte Charaktere das Zeitliche segnen.

Einen Tod bedauert die “Harry Potter”-Autorin J.K. Rowling dabei besonders, wie sie nun via Twitter bekannt gab, und entschuldigte sich für den Tod von Remus Lupin.

“Es tut mir leid. Ich habe nicht genossen, was ich tat.”

Anlässlich des fiktiven Jahrestages der Schlacht um Hogwarts meldete sich Rowling so zu Wort:

“Wieder einmal steht der Jahrestag der Schlacht um Hogwarts an und so will ich mich, wie versprochen, für einen Tod entschuldigen. Dieses Jahr: Remus Lupin.”

Im Sinne der Ehrlichkeit möchte ich ebenfalls zugeben, dass ich den Tod von Lupin erst beschlossen hab, als ich ‘Der Orden des Phönix’ geschrieben habe.”

“Arthur lebte, also musste Lupin sterben. Es tut mir leid. Ich habe nicht genossen, was ich tat. Das Schicksal von Teddy war das einzige Mal, dass mein Lektor mich weinen gesehen hat.”

Remus Lupin, der in den Filmen von Schauspieler David Thewlis verkörpert wird, stirbt in der Schlacht von Hogwarts im Kampf gegen den Todesser Antonin Dolohow. Das Erbe von Lupin lebt aber fort, da Lupins Frau Tonks zum Zeitpunkt des Kampfes bereits schwanger war. Ted Lupin wird zum Patensohn von Harry und ein enger Freund der Familie.

Den Trailer zum letzten “Harry Potter”-Film könnt ihr euch hier noch einmal ansehen: