Loader


Gute Nachrichten: Die Dreharbeiten zu „Maze Runner 3: Die Auserwählten in der Todeszone“ werden fortgesetzt

00

Eigentlich sollte die Produktion von Maze Runner 3: Die Auserwählten in der Todeszone  schon längst abgeschlossen sein und das Franchise zu einen Ende geführt haben. Während der Dreharbeiten verletzte sich Dylan O’Brien bei einer komplexen Actionszene allerdings so schwer, dass er für mehrere Monate ausfiel. Auch wenn die genauen Umstände nie bestätigt wurden, so lautet die gängigste Erklärung für den Unfall, der Schauspieler habe sich bei einem schlecht koordinierten Sprung über zwei Autodächer mehrere Knochenbrüche und Schnittverletzungen zugezogen.

Dreh am Limit: Diese Schauspieler wären für ihre Filme fast gestorben!

Im Februar 2017 kehrt Dylan O’Brien zum Set von Maze Runner 3: Die Auserwählten in der Todeszone zurück

Wie die Kollegen von Screenrant berichten, verläuft die Genesung von Dylan O’Brien positiv, sodass es dem Schauspieler möglich sein wird, im Februar kommenden Jahres für die restlichen Szenen des Drehs vor der Kamera stehen zu können. Das bedeutet zwar eine weitere Wartezeit, dennoch ist es allen Beteiligten anscheinend wichtig, dass sich der Schauspieler vollständig erholen kann.

Aufgrund dieser doch fast ein Jahr andauernden Unterbrechung der Dreharbeiten ist es natürlich keine große Überraschung, dass auch der Kinostart von Maze Runner 3: Die Auserwählten in der Todeszone  nach hinten verschoben werden musste. Neuer Termin in Deutschland ist nunmehr der 11. Januar 2018.