Loader


Guardians of the Galaxy 2: Mit diesem Bösewicht kriegen es Starlord & Co. zu tun

00

Das Wiedersehen mit Chris Pratt, Zoe Saldana, sowie Dave Bautista und den Stimmen von Bradley Cooper und Vin Diesel in “Guardians of the Galaxy 2” wird sehnsüchtig erwartet. Wahrscheinlich werden wir dann erfahren, wer der Vater von Starlord alias Peter Quill ist, der vermutlich von Kurt Russell gespielt wird. Das ist aber genauso wenig offiziell bestätigt, wie die Rolle von Elizabeth Debicki (“Codename U.N.C.L.E.“). Allerdings passt sie erstaunlich gut auf die Beschreibung der Widersacherin, mit der es die sympathische Chaos-Truppe zu tun bekommt.

Wie JoBlo berichtet, werden wir in “Guardians of the Galaxy 2″ Ayesha geboten bekommen, die auch als HER, Kismet oder Paragon bekannt ist. Bei ihr handelt es sich um ein blondes, gottgleiches Wesen, das von einer Gruppe Wissenschaftler namens The Enclave geschaffen wurde. Diese hatten die Absicht, die Entwicklung der Menschheit von Neuem zu starten und wollten dafür den genetisch perfekten Menschen erschaffen.

Diese Superheldenfilme erwarten euch in Marvels Phase 3

Das erste Experiment führte zur Geburt von HIM, der entkommen konnte und später den Namen Adam Warlock trug. The Enclave setzte ihr Vorhaben dennoch fort und erschuf HER alias Ayesha. Diese entkam ebenfalls und machte sich auf die Suche nach HIM, mit dem sie die perfekte Rasse zeugen wollte. Dieser Ursprung hat sich natürlich bislang nur in den Comics ereignet; wie viel davon in “Guardians of the Galaxy 2″ verwendet wird, muss sich zeigen.

Darüber hinaus vermeldet der Artikel, dass es tatsächlich zu einer Vereinigung der Guardians und den Avengers kommen wird. Dies soll in den “Infinity War“-Filmen geschehen, die 2018 beziehungsweise 2019 in den Kinos starten. Beide Filme werden von Joe und Anthony Russo inszeniert, die ein Erscheinen der Guardians bislang nicht bestätigt haben, doch spekuliert wird darüber seit längerem.