Loader


„Game of Thrones“: Wie wird alles enden? Diese Theorien sagen das Finale voraus

00

– Achtung: Dieser Artikel enthält möglicherweise Spoiler für das Ende von “Game of Thrones” –

1. Die Weißen Wanderer gelangen (endlich) in den Süden

Seit der ersten Folge von “Game of Thrones” wissen wir, dass die Armee der Untoten auf dem Weg in den Süden ist. Die ständige Bedrohung durch den Nachtkönig und seine verrottenden Gefolgsleute wird es zum Ende der Serie endlich schaffen, die Mauer zu überschreiten – soviel dürfte klar sein. Doch auf welche Art?

Wer ist Jon Snows Vater?

Die Antwort könnte Bran Stark (Isaac Hempstead Wright) sein, der das Mal des Nachtkönigs trägt. Sollte Bran die Mauer passieren, dürften deren Schutzzauber hinfällig werden, ähnlich wie es in der Folge “Das Tor” bei der damaligen Dreiäugigen Krähe (Max von Sydow) geschah. In diesem Fall wäre die Schwarze Festung wohl kaum zu halten und die Nachtwache wäre bei ihrer Mission, Westeros vor den Weißen Wanderern zu schützen, letztlich doch gescheitert.

2. Daenerys gegen Cersei

Das Ende von Staffel 6 deutet eindeutig auf eine Schlacht um Königsmund hin. Cersei (Lena Headey) scheint dabei klar unterlegen zu sein: Daenerys (Emilia Clarke) verfügt über eine gewaltige Streitmacht, drei Drachen und die Untersützung der Häuser Martell, Tyrell und – zum Teil – Graufreud. Außerdem hatten die Tyrells den klammen Lennisters finanziell unter die Armee gegriffen, was für Cersei zu einem weiteren Problem werden könnte.

Der Unterstützung der Bevölkerung kann sie sich ebenfalls nicht sicher sein, denn diese basiert gerade nur auf Angst. Letztlich wird sie jetzt, wo sie nichts mehr zu verlieren hat, dennoch bis zum bitteren Ende kämpfen. Für sie nimmt die Geschichte aber ohnehin keinen glücklichen Ausgang, denn laut der Prophezeiung wird sie von ihrem Bruder erwürgt. Stellt sich nur die Frage, ob Tyrion (Peter Dinklage) und Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) die Tat vollbringt.

3. Petyr “Kleinfinger” Baelish gibt sich zu erkennen

Der Trend von “Game of Thrones” spricht eindeutig dafür, dass die bösen Jungs am Ende doch bekommen, was sie verdienen. Demzufolge wäre vor dem Abschluss von “Game of Thrones” auch Petyr Baelish (Aidan Gillen) an der Reihe, denn von Beginn an kämpfte er sich rücksichtslos mit Intrigen zu immer mehr Macht.

Wann geht es mit Staffel 7 von “Game of Thrones” weiter?

Sein finaler Plan sieht vor, auf dem Eisernen Thron zu sitzen und um dieses Ziel zu erreichen, wird er danach greifen müssen. Wie sein entscheidender Zug aussieht, bleibt abzuwarten, doch wir können nur hoffen, dass er für Kleinfinger selbst kein gutes Ergebnis bereithält.

4. Süden und Norden verbünden sich gegen die Weißen Wanderer

Wenn wir davon ausgehen, dass die Untoten die Mauer überwinden, können wir auch erwarten, dass der Norden ihr erstes Ziel sein wird. Auch wenn Jon Schnee (Kit Harington) es geschafft hat, zum König des Nordens zu werden und einige Gefolgsleute um sich zu scharen, wird dies gegen die Weißen Wanderer kaum ausreichen.

Hilfreich wären da einige Drachen und wie der Zufall so spielt, ist Daenerys mit gleich drei im Gepäck auf dem Weg nach Westeros. Angesichts der neuen Bedrohung, werden die innenpolitischen Differenzen wohl schnell fallen gelassen, um sich gemeinsam dem Kampf gegen das Eis zu stellen.

5. Wer erklimmt zum Schluss den Eisernen Thron?

Wenn der Nachtkönig zu Asche verbrannt wurde und sich der Rauch verzogen hat, bleibt natürlich die Frage, wie es mit Westeros weitergehen soll. Manch einer spekuliert, dass Jon seine Tante Deanerys heiratet (Inzest ist unter den Targaryens bekanntlich nichts Neues) und die beiden als König aus dem Norden und Königin aus dem Süden das Land regieren.

Die besten Momente aus Staffel 6 von “Game of Thrones”

Sansa Stark (Sophie Turner) könnte in dieser Version zur Wächterin des Nordens werden und die Sieben Königslande wieder ihre ursprüngliche Stellung einnehmen. Vielleicht ist es aber auch endgültig an der Zeit, das Spiel der Throne zu beenden.

6. Ein vereintes Westeros

Womöglich entscheiden sich alle Beteiligten dazu, dass die Idee mit dem Eisernen Thron vielleicht doch nicht so gut war. Das sperrige Möbelstück könnte eingeschmolzen werden, um letztlich gleichberechtigte Königshäuser zu installieren, die friedlich koexistieren – zumindest im Idealfall.

Einige haben sogar spekuliert, dass man in Westeros zum Schluss die Monarchie abschafft und ein demokratisches System errichtet. Dies wäre zwar ein deutliches Signal, könnte angesichts der Tradition jedoch zu radikal sein. Die Politik der kleinen Schritte, in der aus einem König mehrere werden, ist da doch plausibler.