Loader


Game of Thrones Staffel 6 Folge 10: Alle Infos zum Soundtrack

00

Die Musik in “Game of Thrones” stammt von dem deutsch-iranischer Komponisten Ramin Djawadi. Am bekanntesten ist die Titelmelodie, die den Beginn jeder Folge markiert. Doch der Soundtrack des Finales der 6. Staffel von “Game of Thrones” war ungewohnt. Diesmal setzt gleich zu Beginn ein Pianostück als eine Art Requiem ein, das Cersei Lannisters (Lena Headey) grausamen Racheplan monumental begleitet.

“Game of Thrones” Staffel 6: Alle Infos zu Cast und Besetzung

Das melancholische Klavierstück beginnt sanft, steigert sich zu einem furiosen Orchester aus Orgel, Chören und Streichinstrumenten und verstummt zusammen mit den Schreien der Sterbenden in der großen Septe. “Light of the Seven ist der dritte Titel im offiziellen “Game of Thrones” Soundtrack der 6. Staffel. Ihr könnt das Album auf Spotify nachhören und auf komplett oder teilweise als MP3 kaufen.

Doch beim Soundtrack gibt es noch viel mehr zu entdecken. Ramin Djawadi nutzt ähnlich wie der legendäre klassische Komponist Richard Wagner oder der Filmkomponist Howard Shore (“Herr der Ringe“) Leitmotive. Das sind erkennbare Melodien oder Motive, die bei Schlüsselszenen immer wieder variiert werden. In der Serie sind die Lieder eng mit verschiedenen Häusern und Figuren verbunden. So zum Beispiel The Rains of Castamere, der Motto-Song der Lannisters, der auch bei der Roten Hochzeit gespielt wurde.

Game of Thrones Soundtrack Staffel 6 Folge 10: Weitere Stücke

Blood of my Blood: Das Lied begleitet Daenerys (Emilia Clarke), als sie ihre flammende Rede vor den Dothraki hält. Zu hören ist hier unter anderem das Thema der Dothraki, das von Trommeln bestimmt wird.

Needle: Aryas (Maisie Williams) Lied greift indische Instrumente auf und verdeutlicht die Exotik von Braavos. Mit dabei sind auch die Motive von Jaquen und dem Haus Schwarz und Weiß

Coronation: Der Track begleitet Yaras (Gemma Whelan) und Theons (Alfie Allen) Flucht vor ihrem mörderischen Onkel Euron (Pilou Asbæk). Dabei bekommt das Titellied der Greyjoys diesmal eine düstere Note.

Feed the Hounds: Das Stück ist zu hören, nachdem Sansa (Sophie Turner) und Theon aus den Fängen der Boltons entkommen und von den Hunden verfolgt werden. Dabei taucht Jamies Motiv auf, das Briennes (Gwendoline Christie) Ankunft einläutet.

My Watch Has Ended: Während Jon Snow (Kit Harington) Castle Black verlässt, ist eine Mischung aus der Titelmelodie und dem Motiv der Starks zu hören. Interessant ist auch, dass Jon das erste Mal ein eigenes Leitmotiv bekommt.

The Red Woman: Als Melisandre (Carice van Houten) in der ersten Folge ihre wahre uralte Gestalt offenbart, wird das von dem Lord of Light Thema begleitet, das früher mit Stannis Baratheon verbunden war.

Hold the Door: Der Tod Hodors (Kristian Nairn) war eines der tragischsten Ereignisse der 6. Staffel. Der begleitende Soundtrack ist eine Mischung aus dem bedrohlichen Motiv der White Walker, der Stark- und der Titelmelodie.

Khaleesi: Der Song untermalt Daenerys Wiedergeburt, nachdem sie die herrschenden Kahls durch ein großes Feuer getötet hat. Zu hören ist dabei ihr Mhysa Motiv, die Titelmelodie und das Motiv der Targaryens.

Maester: Das neue Leitmotiv begleitet Samwells (Dominik Auer) Ankunft in Oldtown.

A Painless Death: Auch hier sind wieder indische Instrumente zu hören, die die Verfolgungsjagd zwischen Arya und The Waif durch Bravoos untermalen.

Reign: Das Stück ist zu hören, als Daenerys in der 9. Folge endgültig die Sklavenhalter mit ihren Drachen zurückschlägt. Dabei vermischen sich das Mhysa, Sons of the Harpyan, Targaryen und Dracarys Motiv.

Let’s Play a Game: Kurz bevor die Schlacht zwischen den Starks und Boltons losgeht, spielt Ramsey (Iwan Rheon) ein sadistisches Spiel mit Rickon und Jon. Der bedrohliche Track ist eine Mischung aus Jons und Boltons Leitmotiven und wird von dissonanten Streichern und tiefen Bässen getragen.

Trust Each Other: Kurz bevor Sansa und die Ritter des Vale die Schlacht retten, ist das Leitmotiv der Arryns zu hören, was in dem bekannten Stark Theme mündet, das diesmal jedoch von einem hoffnungsvollen Frauenchor gesungen wird.

Winter has Come: Die Varation des Stark-Songs kommt, als Jon Snow zum neuen King of the North ausgerufen wird und ist fast identisch mit dem Song, der Robbs damalige Krönung begleitete.

Hear me Roar: Cersei konnte ihre Feinde endlich besiegen. Nachdem auch noch ihr letztes Kind Tommen  (Dean-Charles Chapman) gestorben ist, ist sie ein anderer Mensch. Das Lied, das diese Entwicklung begleitet, ist eine Variation des Lannister Motivs The Rains of Castamere gemischt mit der bereits erwähnten neuen Melodie Light of the Seven, die die Zerstörung er großen Septe begleitete.

The Winds of Winter: Nachdem sich Daenerys mit den Tyrells, Martells und Greyjoys verbündet hat, segelt sie in einer epischen Abschlussszene Richtung Westeros. Dabei werden die Motive Mhysa, Greyjoy, Mother of Dragon und die Titelmelodie verschmolzen.

“Game of Thrones”: Die besten Karten von Westeros und Essos

Game of Thrones Staffel 6 Folge 10 Soundtrack: Bonustitel

  • Lord of Light: Bevor Jon Schnee wiederbelebt wird
  • Service of the Gods: Als Tommen die Einheit von Glaube und Krone verkündet
  • I Need You by My Side: Als sich Daenerys von Jorah verabschiedet
  • The Tower: Als Ned Stark seine Schwester Lyanna im Tower of Joy entdeckt
  • Unbowed, Unbent, Unbroken: Als der Putsch in Dorne stattfindet
  • I Choose Violance: Als Cersei Ser Clegane auf die Spatzen hetzt
  • Hodor: Trauriger Abschiedssong, der es nicht in den endgültigen Soundtrack geschafft hat

Der Winter naht: “Game of Thrones”-Häuser und ihre Mottos

Daneben erfahrt ihr bei uns alles weitere über “Game of Thrones” Staffel 7, “Game of Thrones” Stream, “Game of Thrones” Folge 10 Staffel 6 Finale Recap sowie Aryas Todesliste und wer Jon Snows Vater ist.

Game of Thrones Preview Staffel 6 Folge 10

Quelle: Serienjunkies.de, Artikel von Hanna Huge