Loader


„Everybody Wants Some!!” – die Kritik

00

Drei Tage haben die Mitglieder eines Baseballteams, bis auch für sie der Ernst des Lebens beginnt oder doch zumindest der Ernst der High School. Drei Tage in denen die jungen Männer fest entschlossen sind, jede Minute auszukosten: Mit Alkohol, Spielen – und natürlich mit Sex. Von allem möglichst viel. Dazu mäandert der bunt zusammengewürfelte Haufen in diversen Konstellationen durch die Tage, Nächte und diverse Subkulturen der frühen 80er Jahre. Ob Teambesäufnis, Künstlerparty oder Pogo auf dem Punk-Konzert – ob Disco oder Countryclub: Hauptsache Spaß. Hey – das sind die 80er! Wer sich komplett an sie erinnern kann, hat sie nicht wirklich erlebt… Und letztlich suchen doch alle das Gleiche. Manche, davon auch ohne zu wissen, was es eigentlich ist.

High School meets 80er. Filmisch eigentlich schon abgeerntet: Mit Slapstick von John Landis und John Belushi. Mit intelligentem Kult wie The Breakfast Club von John Hughes. Um dieses Territorium heute filmisch noch einmal zu betreten, muss man an Größenwahn leiden, keine Angst vor Verlusten haben oder ein Genie sein. Richard Linklater ist von allem ein wenig. Bereits mit seinem 12-Jahres-Projekt Boyhood hat der Regisseur bewiesen, dass er kleine Wunder schaffen kann. Und mit Everybody Wants Some!! zeigt er es sofort noch mal. Denn den die ganzen 117 Minuten passiert… eigentlich nicht viel. Und wozu auch, bei einer so charmanten Nahaufnahme eines adoleszenten Rudels der höchst heterogenen Art. Denn die ist witzig, ohne je platt zu sein. Intelligent ohne verkopft zu sein. Und authentisch ohne Albernheit.

Jeder Minute des Films merkt man an, dass Linklater diese Epoche voll mitgenommen, aufgesogen, geliebt hat. Und sein Publikum lässt er teilhaben an dieser Liebe. Dabei hilft ihm ein wundervoll unverbrauchtes Ensemble, das einem kunterbunten Jahrzehnt – mit ebensolchen Ritualen und Manierismen – jede Künstlichkeit nimmt.

Wer damals selbst in dem Alter war: Ansehen – und den unverfälschten Flashback genießen. Wer wissen will, wovon seine Eltern so begeistert reden: Ebenfalls ansehen. Und beim Inhalieren der unverfälschten Atmosphäre vielleicht ein wenig neidisch werden.

Der Trailer zu Everybody Wants Some!!