Loader


Das soll die Fortsetzung der „Bad Moms“ werden?

00

Bad Moms” die freche Komödie mit Mila Kunis, Kathryn Hahn und Kristen Bell als junge Mütter, die endlich auch mal wieder an sich denken wollen war im Sommer ein großer Erfolg. Allein in Deutschland wollten bis jetzt fast eine Million Menschen den überdrehten Spaß sehen. In den USA lief es für die Macher sogar noch besser: Bei Produktionskosten von gerade mal 20 Millionen, spielten die revoltierenden Mütter schon 112 Millionen Dollar in die Kassen. Und was macht man bei so einem Erfolg? Ganz klar: Man dreht eine Fortsetzung.

Aber was jetzt von Seiten des Studios kundgetan wurde, verwundert alle Filmfreunde doch ein wenig: Denn statt des naheliegenden Bad Moms 2“, haben die Verantwortlichen jetzt Bad Dads 1 angekündigt. Der soll bereits am 14. Juli 2017 in den USA anlaufen und nur Vorreiter sein, für eine Welle von Spinn-Offs, Shows und was der Dinge noch mehr sein können, mit denen man den Gewinn maximiert.

Zugegeben: Auf eine Art ist das natürlich originell, sich so komplett gegen die normale Vorgehensweise Hollywoods zu stellen. Andererseits  herrscht an Filmen, bei denen Männer aus den geregelten Bahnen ausbrechen und sich daneben benehmen, seit Jahrzehnten kein echter Mangel. Man denke nur einfach an die naheliegende Hangover-Trilogie  und die stammt sogar noch vom gleichen Team wie die Bad Moms.

Ob sich mit dem filmischen Aufwärmen kalten Kaffees auch so ein Reibach machen lässt, steht daher zu bezweifeln. Denn vermutlich waren die drei abgedrehten Damen ja gerade deshalb so erfolgreich, weil sie eben mit den gängigen Rollenklischees gebrochen haben. Aber manche müssen eben auf die harte Tour lernen. Auch und gerade in der Traumfabrik.

Der Trailer zu Bad Moms”