Loader


Das ist der Top-Favorit für die „Goldene Himbeere“

00

An namhaften Preisverleihungen in Hollywood gibt es die Oscars, es gibt die Golden Globes und dann gibt es noch die Razzies, hierzulande besser bekannt als die Goldene Himbeere. Mit diesem eher zweifelhaften Preis werden Filme geehrt, die ebenfalls aus der Masse herausgestochen haben. Allerdings in Kategorien wie Schlechtester Film, Miesester Schauspieler. Schlechtestes Remake, etc.

Bei den Stars und Filmemachern sind sie nicht ganz so beliebt, wie etwa die Oscars bislang sind lediglich fünf Stars tatsächlich dort erschienen, um den Preis in Empfang zu nehmen. Dennoch genießen die Anti-Auszeichnungen längst Kultstatus, der ihnen entsprechende Aufmerksamkeit und ebensolches Renommee beschert.

Eigentlich werden die Nominierten erst am 23. Januar bekannt gegeben. Doch schon jetzt wurde eine Shortlist veröffentlicht, die bereits einen guten Eindruck gibt, welche Filme sich dieses Jahr hier verewigen könnten. Und ganz vorne liegt bei den Nominierungen mit sagenhaften sechs Erwähnungen: Batman v Superman: Dawn of Justice.

Die Konkurrenz schläft nicht

Von Schlechtester Film über Schlechtestes Drehbuch, Schlechtester Schauspieler (Ben Affleck und Henry Cavill) bis hin zum Schlechtester Regisseur (Zack Snyder) das Superheldenspektakel ist somit einsamer Favorit und in der Pole Position, um bei den Goldenen Himbeeren groß abzuräumen.

Doch ganz einfach wird das nicht. Die Konkurrenz ist stark: Auch Comic-Kollege Suicide Squad, Independence Day: Wiederkehr, das verweiblichte Remake von Ghostbusters oder Assassin’s Creed haben gute Chancen auf erstklassige Platzierungen.

Auch bei den Stars werden viele weitere große Namen gehandelt: Liam Hemsworth für Independence Day: Wiederkehr”, Will Smith für Verborgene Schönheit und Suicide Squad, Julia Roberts für Mother’s Day, Megan Fox für Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows und sogar Shailene Woodley für ihre Rolle in Die Bestimmung Allegiant sie alle hoffen, dass ihr Name nicht genannt wird, wenn die schlechtesten Leistungen des vergangenen Kinojahres prämiert werden.

Aber eines muss man klar sagen: Ein Star, der hier erscheint um seinen Preis selbst in Empfang zu nehmen, zeigt sowohl Größe wie auch Humor. Unvergessen dabei Sandra Bullock, die 2010 ihre Himbeere für Verrückt nach Steve selbst entgegen nahm und mit einer so witzigen wie selbstironischen Rede den ganzen Saal zu Fans machte – nur einen Tag, bevor sie den echten Oscar für Blind Side gewann.

Kult: Sandra Bullock nimmt ihre Goldene Himbeere entgegen

 

Auch grandios: Halle Berry und ihre Goldene Himbeere für Cat Woman