Loader


Das hält „Amazing Spider-Man“-Star Andrew Garfield von seinem Nachfolger Tom Holland

00

In der ersten Spider-Man-Trilogie lernten wir noch Tobey Maguire als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft kennen, bevor er vor einem geplanten vierten Film durch Andrew Garfield ersetzt wurde. Dieser brachte es auf zwei Kinoausflüge, bevor auch hier eine angedachte Fortsetzung einem weiteren Neustart des Helden weichen musste. Man kann eigentlich nur hoffen, dass Tom Holland mehr Glück mit der ikonischen Rolle hat, vor allem nachdem der Vorgeschmack dank The First Avenger: Civil War derart überzeugend war.

Was wurde aus Tobey Maguire? Das macht der Spider-Man-Star heute

Bei diesen zwei prominenten Vorgängern muss Tom Holland in große Fußstapfen treten, doch wenigstens unterstützen ihn die ehemaligen Spider-Man-Darsteller öffentlich. Nach Tobey Maguire hat sich nun nämlich auch Andrew Garfield über den neuen Wandkrabbler geäußert.

Andrew Garfield trauert The Amazing Spider-Man 3 nicht hinterher

In einem Interview mit Fandango begrüßte Garfield die Rückkehr zu Marvel; ein Schritt, für den er laut eigener Aussage schon zu seiner aktiven Zeit als Spider-Man geworben hatte. Darüber hinaus lobt er Tom Holland und den Regisseur Jon Watts in den höchsten Tönen und zeigt sich begeistert von dem kommenden Film.

Diese Bösewichte erwarten uns in Spider-Man: Homecoming

Ohnehin scheint Garfield seiner einstigen Superhelden-Rolle nicht hinterherzutrauern, immerhin hätte er sonst seine aktuellen Filme nie machen können. Bei Mel Gibsons Kriegsdrama Hacksaw Ridge (deutscher Kinostart: 12. Januar 2017) übernahm er die Hauptrolle und in Martin Scorseses Historien-Drama Silence (deutscher Kinostart: 02. März 2017) ist an der Seite von Liam Neeson zu sehen. Andrew Garfield wird schon jetzt als ein möglicher Oscar-Kandidat für die kommende Verleihung gehandelt, was wohl ohne das Scheitern von The Amazing Spider-Man 3 eher nicht passiert wäre.