Loader


Captain Kirk: „Star Wars“ bewahrte die Enterprise vor dem Abwracken

00

Zwischen echten Star Wars-Fans und Freunden von Raumschiff Enterprise gerne auch Trekkies genannt – steht traditionell nicht alles zum Besten. Jeder schaut auf den jeweils anderen herunter und hält sich und die Seinen für die einzigen wahren Gralshüter der Science-Ficion. Doch William Shatner der Captain Kirk der Original-Serie hat jetzt allen Trekkies eine Lektion in Demut erteilt. Denn seinen Aussagen zufolge gäbe es ohne die Abenteuer von Luke Leia schon seit Jahrzehnten auch keine Starterlaubnis mehr für die Enterprise. ’Star Wars’ hat ‘Star Trek’ erst geschaffen, wusstet ihr das?, fragte er jetzt das Publikum bei der Star Trek Convention in Las Vegas.

Moment mal: Kurzes Nachrechnen belegt, dass Krieg der Sterne erst 1977 zum Siegeszug antrat, die Enterprise aber schon 1966 ihren Jungfernflug im TV absolvierte. Stimmt auch. Aber trotzdem: Jedes Jahr drohte (der Serie) die Absetzung. Im dritten Jahr wurden wir dann abgesetzt und jeder akzeptierte es, erläuterte Shatner den Lebenszyklus der Kult-Serie. Und ohne den gigantischen Erfolg von Krieg der Sterne wären Kirk, Pille, Spock  Co. wohl auch in Rente geblieben. Aber dann:  “Bei Paramount rannten plötzlich alle durcheinander und riefen ‘Was machen wir bloß? Wie können wir mit ‘Star Wars’ mithalten? Da hatten wir doch das Ding, dass wir damals unter anderem Management beendet haben. Wie hieß das? ‘Star Trek‘! Lasst uns doch einfach das wiederbeleben.

Das Ergebnis war Star Trek: Der Film im Jahr 1979, dann Star Trek II: Der Zorn des Khan 1982  der Rest ist Filmgeschichte, die bis heute andauert. Bevor also Trekkies das nächste Mal über ihre Brüder im Geiste von Star Wars herfallen, sollten sie kurz innehalten und sich ins Gedächtnis rufen, dass es sich ohne diese schon längst ausgebeamt hätte. Und zwar bereits seit fast 50 Jahren.

Der Trailer zu Star Trek: Der Film