Loader


„Black Swan“-Regisseur hetzt Natalie Portman und Mila Kunis aufeinander

00

Für ihre Rolle in dem Thriller Black Swan konnte Natalie Portman 2010 den Oscar als Beste Hauptdarstellerin erringen. Der große Erfolg des Psychokriegs in der Welt des Balletts kam nicht von ungefähr: Offenbar tat Regisseur Darren Aronofsky alles dafür, das Letzte aus seinen Stars Natalie Portman und Mila Kunis herauszukitzeln, die hier zwei konkurrierende Tänzerinnen in einem New Yorker Ballett-Ensemble verkörperten.

Die Mittel, zu denen er dabei griff, waren wohl jenseits all dessen, was Filmemacher ihren Stars guten Gewissens zumuten sollten: Wie die Oscar-Gewinnerin jetzt offenbarte, ließ Aronofsky angeblich nichts unversucht, die Konkurrenz-Situation aus der Story in die Realität zu übertragen  und die beiden Schauspielerinnen  auch am Set zu erbitterten Gegnern zu machen: Er sagte so Dinge wie: ‘Oh – Mila macht ihre Sache wirklich ausgezeichnet. Sie ist so viel besser als du’, erklärte sie der Vogue. Darren erzählte uns alle möglichen Sachen über den anderen, nur um uns eifersüchtig zu machen. Er dachte, so könne er auch im echten Leben eine Rivalität zwischen uns erzeugen.

Extrem fies ausgedacht  doch genutzt hat es wohl nicht besonders viel. Was der Regisseur nicht auf dem Schirm hatte war, dass die beiden Damen bereits vorher befreundet waren. Und sich diese Freundschaft stabiler als sein manipulatives Störfeuer erweisen sollte.

Der Trailer zu Black Swan