Loader


„Batman v Superman“: Diese Szene war selbst den Machern zu düster!

00

Achtung: Spoiler zu “Batman v Superman” folgen!

Zimperlich ist eine Eigenschaft, die auf Zack Snyder definitiv nicht zutrifft. In seinen Filmen ist der Kollateral-Schaden oftmals erheblich, was ihm schon des Öfteren Kritik eingebracht hat. Auch “Batman v Superman” ist da schonungslos. Das brachte dem Film oftmals das Urteil “zu düster” ein. Eine Anschuldigung, die von Fans vehement verneint wird.

Jedoch gesteht nun auch der Regisseur ein, dass “Batman v Superman” stellenweise recht düster war und eine Szene aus diesem Grund extra rausgeschnitten wurde. In dieser Szene versucht Superman (Henry Cavill) mit seinem ausgeprägten Gehör herauszufinden, wo Lex Luthor (Jesse Eisenberg) seine entführte Mutter Martha (Diane Lane) hingebracht hat.

Diese Szene war sogar Zack Snyder zu düster

Dabei vernimmt Superman nämlich nicht nur die Stimme seiner Mutter, sondern auch die der unzähligen anderen Menschen, denen gerade Leid angetan wird. Ein Fakt, der Superman innerlich zerreißen würde, da er niemals allen Menschen gleichzeitig helfen könnte. Herzzerreißend quasi.

Ob diese Szene im Extended Cut von “Batman v Superman” vorkommen wird, bleibt abzuwarten. Diesbezüglich hat Zack Snyder noch keine Andeutungen gemacht. Darüber hinaus würde nämlich solch eine Szene noch einige andere Fragen aufwerfen, etwa warum er nicht schon vorher Gewissensprobleme hatte, als er Lois Lane gleich mehrfach aus schwierigen Situationen retten musste.