Loader


„Avengers 3“: Liv Tyler soll nach 10 Jahren Pause zu Marvels Superhelden zurückkehren

00

Eigentlich müsste man annehmen, dass Avengers 3: Infinity War bereits voll genug ist. Fast jeder Superheld wird sich zum Kampf gegen Thanos (Josh Brolin) auf der Leinwand versammeln, ganz zu schweigen von den zahlreichen Nebencharakteren. Doch anscheinend ist in der Besetzung noch immer Platz für eine weitere Person.

Daily Record berichtete in einem Artikel über den Einfluss von Avengers 3: Civil War auf die schottische Wirtschaft, da der 400-Millionen-US-Dollar-Blockbuster zum Teil im Norden Großbritanniens gefilmt wird. Darin wurde auch erwähnt, dass Liv Tyler an dem Projekt beteiligt ist.

Liv Tyler soll nach Der unglaubliche Hulk im Infinity War wieder dabei sein

In Der unglaubliche Hulk war sie zuletzt im MCU als Betty Ross zusehen, bei der es sich zugleich um die Tochter von General Ross und die Freundin von Bruce Banner / Hulk handelte. Der grüne Wüterich wurde damals übrigens noch von Edward Norton und nicht von Mark Ruffalo gespielt ja, so lange ist das schon her.

Die Meldung wurde nicht offiziell bestätigt, weswegen sie mit der nötigen Skepsis zu betrachten ist. Zumal Daily Record über die Personalie eher nebenbei berichtet und es wirkt, als wäre Liv Tylers Beteiligung schon zuvor bekannt gewesen. Was aber eben nicht der Fall ist.

Diese Fehler in Marvel-Filmen habt ihr sicherlich verpasst

Sollte Betty Ross tatsächlich zurückkehren, würde dies die Möglichkeit zu einem Beziehungsdreick eröffnen. Immerhin hat Bruce Banner in Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron mit Black Widdow (Scarlett Johansson) angebändelt. Ob man in dem Superhelden-Clash jedoch noch Platz dafür findet, scheint zwar eher unwahrscheinlich zu sein, aber es wäre auch nicht das erste Mal, dass ein Avengers-Film bewusst mit persönlichen Momenten entschleunigt wird.