Loader


„American Werewolf“: Kult-Horror soll eine Neuauflage bekommen

00

Bereits im Jahr 2009 sollte der moderne Horror-Klassiker “American Werewolf” ein Remake erhalten. Die Verantwortlichen des Studios Dimension Films gaben sogar ein Drehbuch in Auftrag, doch zu einer Verfilmung ist es nie gekommen. Nun, sieben Jahre später, arbeitet ein neuer Autor an der Vorlage zur Neuverfilmung des Kultfilms.

Neuauflage von “American Werewolf” bleibt in der Familie

Bei dem neuen Autor handelt es sich nicht um irgendeinen beliebigen Drehbuchschreiber, sondern um den Sohn des Regisseurs John Landis. Dieser befand sich nach seinem Hit “Blues Brothers” auf einem Höhepunkt seiner Karriere und legte mit “American Werewolf” direkt einen weiteren Erfolgsfilm nach. Seinerzeit war der Film trotz seiner komödiantischen Einlagen ein echter Schocker, was auch an der mit einem Oscar prämierten Maske liegen dürfte.

Erzählt wird die Geschichte des amerikanischen Studenten David (David Naughton), der in Schottland von einem Wolf angefallen wird und dessen Freund bei dieser Attacke ums Leben kommt. Fortan wird David nicht nur von Albträumen geplagt, sondern beginnt, sich des Nachts bei Vollmond in einen Werwolf zu verwandeln. So lautet die klassische Prämisse, aus der John Landis einst einen wegweisenden, visuell ambitionierten Horror-Film schaffte, der bis heute zu seinen bekanntesten Filmen zählt.

Sein Sohn Max Landis, der aktuell am Remake arbeitet, konnte sich in Hollywood bereits einen Namen als Autor machen und ist unter anderem für die Vorlage zu “American Ultra” verantwortlich. Noch ist nicht klar, ob sein fertiges Drehbuch zum Remake von “American Werewolf” einen Abnehmer finden wird, wir hoffen jedoch, dass seinem Vorhaben nicht das gleiche Schicksal blüht wie dem Projekt aus dem Jahr 2009.